Das muss ich noch loswerden……

Eigentlich wollte ich nicht mehr über Rot-Weiss Essen schreiben. Eigentlich. So viel zu den “guten” Vorsätzen, ausnahmsweise mal nicht zum neuen Jahr. Es kam mal wieder anders, als gedacht. Das wird einige freuen, andere weniger. Der Unterschied zu früher liegt auf der Hand; Ist schon etwas anderes, ob man für eine Zeitung oder für eine Fan-Club-Seite mehr oder weniger sinnfreie Atikel veröffentlicht oder einen persönlichen Block verfasst. Hier bin ich der Boss, kann eigenmächtig entscheiden, was, wie oft und worüber ich schreibe. Niemanden Rechenschaft geben. Ein Stück Freiheit, wenn man so will.

Das Aus für mich bei den Uralt-Ultras hat selbstredend Spuren hinterlassen. Es tat körperlich weh, als ich die Seite vom Netz nahm. Muss zugeben, in dem Moment sind ein paar Tränen geflossen. Will hier kein Loblied auf den Fan-Club singen, aber mir war und ist bewusst, dass ich mit diesem Schritt einigen Menschen wehgetan habe. Vor allen denen, die dort ein kleines Stück RWE-Heimat gefunden hatten. Aber es ging einfach nicht mehr. Als Sir Manni, Ehrendoktor Pottwahl gemeinsam mit mir anno 2007 das Fan-CLübchen gründeten, war nicht im Entferntesten damit zu rechnen, dass eine Menge Rot-Weisse (oft Leute, die außerhalb von Essen wohnen) regelmäßig unsere Beiträge lesen, diverse Aktionen mit voller Überzeugung unterstützen werden. Die zwei Gründungsmitglieder segneten meinen Wunsch ab, nach gut 10 Jahren Dreiergestirn, eine kontrollierte Öffnung zu wagen. Anfangs sah es so aus, als ob dieser Schritt neuen Schwung in die Gemeinde bringen würde. Die “Neu-Mitglieder” gingen hochmotiviert an die Sache heran. Leider entwickelte sich einiges in eine andere, falsche Richtung. Es wurde kompliziert, für mich auf Dauer zu anstrengend. Mir geht es hier in keinster Weise um Schuldzuweisungen. Ist halt dumm gelaufen. Schade allemal. Wie immer, wenn etwas zu Ende geht, irgendetwas bleibt. Mir blieben eine Menge Freunde aus diesem Kreis. Das hat sich und wird sich nicht ändern. Und das ist gut und mir extrem wichtig.
Übrigens, die UU´s bestehen offiziell nach wie vor. Ob da noch was geht? Banner sind jedenfalls noch vorhanden.

Der Entschluss, die Uralt-Ultras zu verlassen, schwelte seit einigen Wochen in mir. Doch ich konnte es nicht übers Herz bringen, endgültig auf Wiedersehen zu sagen. Bis die 150.zigste Kolumne, “Happos Westkurve”, bei der Funke-Medien Gruppe erschien……


…….in dieser Verfassung fuhr ich Sonntag mit dem Rad zum Stadion Essen, auch um den Kopf freizukriegen. Sonniges Wetter, über 10000 erwartungsvolle Zuschauer, meine Gemütslage verbesserte sich merklich, wie bei vielen Rot-Weissen, als der Name Nico Lucas bei Bekanntgabe der Startelf fehlte. Auch die Forderung, Kevin Grund ins zentrale Mittelfeld zu beordern, wurde erfüllt. Doch wie sehr man sich irren kann, auf die Spielqualität der Roten hatte das rein gar keinen Einfluss. Im Gegenteil, nicht eine nennenswerte Torchance sprang im ersten Durchgang der Partie heraus. Erschreckend harmloses Gekicke. Und nun, wer ist denn jetzt der Schuldige?  Einer der leichtesten Übungen, da wird sich schon was oder wer finden.

Der Passus, der die Vereinsoberen erboste

Die Reaktionen auf diese Jubiläumsausgabe trafen mich ohne Vorwarnung. Nie und nimmer habe ich damit gerechnet. “Voll erwischt”, erinnert sich der Schwergewichtsboxer, als er im Krankenhaus die Augen aufschlägt. Zugegeben, es liest sich so, als ob ich auch erfreut war, dass Nico Lucas nicht in der Startelf stand. Da habe ich mich ohne Frage blöd ausgedrückt. Doch selbst wenn das meine Meinung war, rechtfertigt es keinesfalls beleidigende Unterstellungen. Die Vorwürfe, die mir entgegen geschleudert wurden, hatten es in sich. “Billig Beifall erhaschen, unanständig, mies….”, Aussagen, die von Vereinsseite auf mich niederprasselten. Meine persönlich gezogene rote Linie wurde mehrfach überschritten. Vor dem Hintergrund meiner eh bereits angeschlagenen Fan-Seele, gab es für mich nur eine Entscheidung: Schlussstrich ziehen! Keine Aktivitäten mehr für diesen Verein, für den Fan-Club! Wenn schon, dann mach ich Nägel mit Köppen.  

Mit Jürgen Lucas konnte ich die DIfferenzen innerhalb weniger Stunden klären. Wir kommen nach wie vor klar. Anders sah es mit Marcus Uhlig aus. Der Zwist zog sich hin, aus welchen Gründen auch immer. Als es endlich zu einer Aussprache kam, reichten wir uns zum Schluss die Hände. Die Sache war damit für uns beide aus der Welt. Vergessen habe ich die Vorfälle allerdings nicht. Bis heute kann ich nicht nachvollziehen, wie man Fairness von Fans verlangt, selbst aber mit schwerem Geschütz auf einen nachgewiesenen RWE-Fan (für den halte ich mich tatsächlich) eindrischt, nur weil eine Aussage falsch interpretiert wurde. Dass ich mit Nico Lucas Kontakt aufgenommen habe, darf auch nicht, wie erfolgt, als Schuldeingeständnis bewertet werden. Mir war danach, dem vielgescholtenen Eigengewächs von Rot-Weiss klar zu machen, wie ich meine Aussage in der Kolumne meinte. Er hat super und professionell reagiert. Respekt!

Jetzt, mit etwas Abstand, ist klar geworden, dass es um den Verein geht, um Rot-Weiss Essen und nicht um einzelne Personen. Mich inbegriffen. Überhaupt, meiner Einer hält sich keinesfalls für einen sogenannten Ober-Fan, noch weniger für wichtig. Und Pressesprecher bin und war ich niemals. Diesen Job füllt übrigens Tilmann Radix hervorragend aus. Das nur mal so nebenbei.

Wäre toll, wenn in diesem Rahmen ein Neuanfang – egal, wie hoch die Anzahl ist – gestartet werden kann. Wir lesen uns, hoffentlich.
Allen anderen wünsche ich trotzdem nur das Beste!

Rot-Weisse Grüße

der Happo


Happo

Auf einen Psyhopathen mehr oder weniger, kommt es nicht an.
30 comments
  1. Ich sage klipp und klar, wer das falsch versteht, sollte besser sich selbst einmal prüfen, ob da noch alles richtig funktioniert.

    Für mich ist dies in keinster Weise erledigt, denn ich kann nicht nachvollziehen wie eine Person mit diesen “Fähigkeiten” an der Spitze unseres Vereins stehen kann.

    1. Happo

      Mattes, wieder mal klare Kante.
      Ich will mal so schreiben, ich warte mal ab, was kommt. Konkrete Maßnahmen, Ergebnisse.

      Zwischenmenschlich ist die Sache geklärt.
      Dir noch eine tolle Zeit in der beeindruckenden Gegend!

      1. NEIN, nein und nein!
        Wenn man sich missverständlich ausdrückt/formuliert, dann ist der Sender(!!) hier also Happo, der Verursacher. Und NICHT, wie das viele, auch hier, gerne sehe wollen etwa der bzw. ein Empfänger, also zb. der Verein. Der es durchaus etwas missverstehen darf. DAS ist sein gutes Recht. Man muss dann vlt nicht ganz so harsch reagieren, aber nochmal: Verursacher heißt hier eindeutig Happo. Und nachträglich ein “habsch aber so gar nicht gemeint” und/oder (von anderen sekundiert) “eij nur falsch verstanden”, reicht da nicht. Man sollte, wenn man missverständlich ist bzw. eher unpräzise formuliert hat, mit den Folgen, auch dem Gegenwind leben (können)!!

        Und wenn du schreibst, dass nach Aussprache die Sache aus der Welt sei, du aber andererseits nicht vergessen kannst (oder richtiger willst?!), dann klingt das, sorry, etwas nach Nachkarte. Weil beides zusammen geht nicht. Entweder erledigt – oder nicht vergessen können/wollen.

        Und daraus dann auch noch dem Uhl. ein Strick drehen zu wollen (zB. nachtigall), ist ziemlich absurd.

        ab davon, nette seite, weiter so. 🙂

        1. Happo

          Moin ballisrond,
          Danke für die offenen Worte. Sie hätten allerdings mehr Gewicht, wenn sie nicht hinter einem Pseudonym versteckt wären.

          Ich akzeptiere aber grundsätzlich Deine Sicht der Dinge.
          Sehe es zwar völlig anders, vor allen Dingen das mit der Anmerkung “..habs nicht so gemeint etc”, aber auf einen Wettstreit, wer nun richtig liegt, verzichte ich, alleine schon aus Selbstschutz.

          Zwischenmenschlich habe ich die Hand gereicht.
          In der Sache und in der Bewertung sind Narben trotzdem geblieben. Das ist alleine MEIN Empfinden.

          Komm gut durch den Tag. Wer immer Du auch sein magst 🙂

          1. Happo, Demokratie braucht Meinungsvielfalt. Aber dazu gehört ein Gesicht. Anonyme Stellungnahmen sind was fürs Klo.

          2. Happo

            Danke, Teddy.
            Wer weiß es besser, als Du?!

            Obwohl ich ziemlich sicher bin, wer der Verfasser in “Echt” ist.
            Aber wie Flemming zu Recht drauf hinwies, ich versuche nach vorne zu schauen.

            Schauen wir mal, ob wir uns endlich mal wieder live sehen.
            Bleib gesund.

        2. Hallo Anonymer Ballisrond, verzeihen und vergessen, sind zwei ganz verschiedene paar Schuhe.

          1. Happo

            Völlige Übereinstimmung, Harry.
            Nur darum geht´s.
            Und es geht um unseren RWE!

            Bis später, Dörty

  2. Da hat sich das Aufstehen ja gelohnt 😏👍
    Prima geschrieben

    1. Happo

      Immerwiederaufstehen, Arnd.
      Niemand kann es besser, als Du.
      Niemand legt sich aber auch sooft hin. haha

      Ich Danke Sie

  3. 👍🤘Happo geht doch.

    1. Happo

      …besser als, “geh doch” 🙂

      Gruß an die Familie, Krayer Ehrenbürger

  4. Chapeau, Ex El Präsidente,für diese Zeilen, ich ziehe den Hut!!!
    Wenn ich es richtig verstanden habe und alle einverstanden sind, dann bin ich ab dem nächsten Heimspiel, wieder Bannerbeauftragter?
    Nochmal alle Achtung!

    1. Happo

      Mensch Dörty, erstmal thanks für die Blumen ohne Vase.

      Bannerbeauftragter? Harry, es liegt ausschließlich an Dir, den Stoff, aus dem die Träume sind zu präsentieren oder nicht.
      Bin völlig überrascht und beeindruckt.

  5. Ich verstehe deine Entscheidung und kann diese nachvollziehen. Aber das ist und war sowieso deine Entscheidung!
    Nun freue ich mich, wieder von dir zu lesen. Und dann doch wieder Zeilen über meinen/unseren Lieblingsverein. Dabei ist es mir egal, wo ich die lese!!!

    1. Happo

      Du bist ja auch ein Versteher 🙂

      Die Entscheidungen fielen mir ja nicht leicht. Auch heute knabbere ich daran.
      Aber es geht weiter. Mit solchen Leuten wie Du es bist, ein leichteres Unterfangen.

      Nur der RWE. So isset halt.

  6. Super, dass du wieder dabei bist. Wir Fans bleiben. Alle anderen sind irgendwann weg.
    Du hast Recht. Meinung sagen oder Kritik ist heute leider nicht mehr gefragt und verpönt. ☹️
    Liebe Grüße

    1. Happo

      Danke, liebe Tanja.
      Auch, dass Du hier mitliest und schreibst.
      Wäre toll, wenn wieder eine Art Gemeinschaft zusammen findet.
      Wir haben ja nur diesen einen Verein. Fußballtechnisch.
      Deine Meinung zählt und ist wichtig.

      So long

  7. Freut mich sehr Happo!

    (D) Ein Hund!

    1. Happo

      Ich mich aber auch, Dog! 🙂

      Rot-Weisse Grüße -man liest sich!

  8. Guten Abned Happo,
    schön das du hier deine zweite Heimat für deine Schreibaktivität gefunden hast und deinen gedanken freien lauf lassen kannst. Als Ex Präsi der UUE kann man manche Sachen mit mehr abstand genießen. denke deine “Bar” werden einige von deinen Weg gefährten öfter besuchen. Mit recht, Haus verbot sollte aber ein Aktueller bekommen der wohl nicht ganz das Presse Freiheit versteht…. 😉 . Muss ja aufpassen das er nicht Irgendwann auch mal in richtige Kritik gerät Welpenschutz wird denke ich im Sommer vorbei sein…dann werden wir ja sehen wie er sich schlägt. Der Doc mag ja Kritisiert worden sein, hat sich meiner Meinung nach aber immer Sauber verhalten. Dank des Nachfolgers haben wir nun eine “Bar” mehr….schön das du hier das Alleinige Sagen hast . Hau rein und Glück Auf Rot-Weiss.

    1. Happo

      Moin Steini,
      ich freue mich ebenso, auch weil Du jetzt aktiv hier dabei bist. Hab ja schon auf der West immer von Deinem Fachwissen profitiert.

      Schließt eine Tür, öffnen sich zwei. Sagt mein Präfect immer zu mir.

      Meinungsfreiheit ist wichtig. Beleidigungen gehen allerdings nicht.
      In diesem Sinne, auf einen Neustart!

  9. Das Wichtigste ist doch, dass Du wieder bei uns bist. Den Rest wird die Zeit bringen.
    Ohne deinen Humor hätte ich wahrscheinlich schon vor mehr als 10 Jahren hingeschmissen.
    Jetzt sage ich um so überzeugter
    NUR DER RWE !

    1. Happo

      Moin Mad,
      Ich danke Sie!

      Das Lachen kann einem schon mal vergehen. Auch mir, wie Du weißt.
      Doch ohne Humor, hätte ich das Lebbe nicht gepackt.

      Auf lustige Zeiten

  10. Happo, vielen Dank für deine Erklärung, doch jetzt sollte auch Schluss sein.
    Nicht immer nach hinten schauen, nach vorne ist die Richtung!
    Das sollte nicht nur für dich gelten, sondern für alle.

    1. Happo

      Moin Däne,
      Du hast vollkommen Recht.
      Muss allerdings zugeben, dass es mich immer wieder bzw. immer noch stark emotioal packt, wenn das Thema zur Sprache kommt.
      Ich hab meine Sicht dargestellt, zudem so nebenbei M.Uhlig vom Vorwurf entlastet, dass er eben mein Aus bei den Uralten zu vertreten hat.
      Nur wird auch das mal wieder überlesen.
      Scheiße, jetzt bin ich schon wieder auf den Weg, mich aufzuregen.

      Werde mir Mühe geben und nach vorne schauen.
      Solltest Du Anzeichen von Resignation oder Wut erkennen, schreite ein. Soweit ich weiß, bist Du als Motivator immer noch in Amt und Würden.

      Rot-Weisse Grüße, auch an die Familie!

  11. Es wäre echt nett, wenn jeder egal ob Lob oder Kritik, sich persönlich zu erkennen gibt. Anonym ist feige.

  12. Welch eine Freude wieder von Dir zu lesen!

    Das freut mich sehr Dich wieder bei der schreibenden Zunft zu sehen.
    Ich habe mich durch die vielen Beiträge gelesen. Alle stehen mit viel Herzblut hinter Dir und schätzen Dein “RWE-Herzblut”.
    Kann Flemming da nur zustimmen. Lass uns nur noch nach vorne schauen. Ich freue mich auf die zukünftigen gemeinsamen Treffen mit Dir an der Hafenstraße.
    Wenn dann noch der sportliche Erfolg zurückkommen sollte, wird auch das Bierchen wieder schmecken.

    Glück Auf Nur der RWE

    1. Happo

      Werner, das hast Du sehr schön geschrieben. Echt!
      Es geht um unseren RWE.
      Wäre schon klasse, wenn bald bessere Zeiten an der Hafenstraße anbrechen würden.

      Wir sind gemeinsam dann dabei.
      Gruß an die Familie!
      Und Danke für Deinen EIntrag hier.

Schreibe einen Kommentar