Strategie geht auf

Olly Kahn kann einpacken, von wegen „Eier, wir brauchen Eier“. An der Hafenstraße 97A haben wir jetzt Supapimmel! Dazu die nächsten zwei Jahre jeweils mindestens eine Million Euronen. Eine Menge, Menge Geld, gerade für einen Viertligisten. Und für mich erstmal.

In diesem Zusammenhang fällt mir der Transfer von Hernandez zu Bayern München ein. Sascha Peljhan, großzügiger Strategischer Partner, müsste 80 Jahre lang Rot-Weiss Essen im gleichen Maße wie angekündigt unterstützen, dann könnte sich der Verein auch so einen Spieler leisten. Vorausgesetzt, man rührt das Geld nicht an. Was für ein Irrsinn, was für Auswüchse, dieses heutige Fußballgeschäft.

Sei´s drum. Es ist eine richtig gute Nachricht für den Verein und das Umfeld.

Sascha Peljhan sei Dank!

Er hat in seinem bisherigen Berufsleben bewiesen, dass er sich durchsetzen kann. Mutig, ehrgeizig, zielstrebig und frech. Welche Eigenschaften man ansonsten noch mitbringen muss, um im Haifischbecken Modebranche zu überleben, weiß ich nicht.

Ich weiß nur, was mir vorgesetzt wird.  Und ich weiß auch, dass RWE-Fan Peljhan, als Geschäftsführer der PI Verwaltung GmbH aufgelistet ist.

Wie und was er mit seinem Geld macht, geht mich eigentlich nichts an, aber viel bessere Gründe, als es in den Verein zu stecken, fallen mir spontan nicht ein.

Wohlmöglich ist der Kontakt zu Markus Uhlig über die „Essener Chancen“ hergestellt worden. Dort sitzt Sascha Peljhan im Beirat. Nur mal so nebenbei.

Ein strategischer Partner ist allerdings kein Sponsor. Ein kleines Türchen hat sich der umtriebige Geschäftsmann offengelassen. Ist RWE erfolgreich, fließt wenigstens ein Teil des investierten Geldes zurück in seine Hände. Ein fairer Deal, wobei das Risiko einseitig auf seinen Schultern lastet.

Weitere Details der Partnerschaft sind bisher nicht an die Öffentlichkeit gedrungen. Ungewöhnlich bei diesem Club. Nicht nur die Insekten, auch Maulwürfe scheinen vom Aussterben bedroht zu sein.

Die weiteren Aussichten:

Trikot-Sponsor

Sportlicher Leiter

Liest sich sehr gut. Das Wetter wird auch besser. Fürs Wetter kann er nix, aber hinter den Kulissen scheint Markus Uhlig mit seinem Team richtig gute Arbeit zu leisten.

Bekloppt machen lasse ich mich von all den positiven Schlagzeilen trotzdem nicht. Wichtig ist immer noch auf´n Platz!

Zum Schluss, DANKE an alle sogenannten „Klein-Sponsoren“ und Fans von Rot-Weiss Essen. Ohne Euch gäbe es den Verein gar nicht mehr.

Wir sehen uns anne Hafenstraße 97A. Wenn´s geht, bereits am Samstag gegen die kleinen Fohlen!

Scroll Up