Geheimnis gelüftet

Nun ist es also gelüftet, das Geheimnis um den Namen des neuen Sportlichen Direktor von Rot-Weiss Essen:  Gestatten Nowak, Jörn Nowak, Der Zeitpunkt der Verkündung, hinterlässt bei mir einen bitteren Beigeschmack, Wer auch immer die undichte Stelle gewesen sein mag, ein fairer Sportsmann ist das auf keinen Fall! Aus Sicht der Oberhausener wäre ich richtig sauer. Ausgerechnet jetzt, wo sie der Viktoria aus Köln ernsthaft den Aufstiegsplatz streitig machen, wirft jemand unsportliche Knüppel zwischen deren Beine. Völlig egal hierbei, wie ich zu Rot-Weiß Oberhausen stehe.

„Jörn Nowak hat in den vergangenen Jahren in Oberhausen hervorragende Arbeit geleistet und den Verein sowohl im Senioren- als auch im Nachwuchsbereich Stück für Stück weiterentwickelt“, so Marcus Uhlig in seinem offiziellen Statement zur Personalie Nowak. Solche Stellungnahmen nehme ich schon lange nicht mehr wirklich ernst. Was sollen die Verantwortlichen auch groß anders sagen, als lobende Worte über Neuzugänge zu finden? Geschenkt!

Wie hoch Jörn Nowaks Anteil am Erfolg der Oberhausener tatsächlich ist, kann objektiv oder seriös niemand behaupten. Wohlmöglich hat der Aufschwung von RWO mehr mit Mike Terranova zu tun? Oder liegt an Beiden, am Kader, am Umfeld? Ich traue mir da kein Urteil zu, positiv wie negativ.

Überraschend ist die Entscheidung allemal. „Ihn“ hatte ich nie auf den Zettel. Da waren ganz andere, sogenannte Hochkaräter in der Pipeline, Rettig, Arnold, Allofs. Darfs noch ein bisschen mehr sein?!

Ich staune immer aufs Neue, wie man es schafft, bei einem Verein einen Fulltimejob auszuüben, gleichzeitig aber die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft beim anderen Club stellen kann. Alle Achtung, wer solche Herausforderungen bewältigt!

Wie auch immer, ich werde mich gedulden müssen, abwarten, wie die neue Saison verläuft, um abzuschätzen, ob RWE einen Coup mit Jörn Nowak landen konnte.  

Zu wünschen wäre es uns.

Scroll Up