Den Fohlen die Punkte gestohlen

Es war sicherlich kein glanzvoller Sieg und von einer Pflichtaufgabe will ich ebenfalls nicht sprechen, denn als Viertligist im erstklassigen Borussen Park antreten zu dürfen, ist schon etwas Besonderes. Obwohl bezogen auf das Zuschaueraufkommen die Hütte ein, zwei Nummern zu groß ist.

Die ersten 30 Minuten fühlten sich nichtsdestotrotz spielerisch absolut höherklassig an.
Fohlen sind halt keine Wachhunde und die vorhandenen Freiräume nutzten die Neidhart-Schützlinge eindrucksvoll aus.

Grote, Dürholtz, Harenbrock, Young, Krasniqi – gerade diese Techniker sprühten nur so vor Spielfreude. 

Dass ausgerechnet Erolind Krasniqi sich als zweifacher Torschütze feiern lassen konnte, machte für ihn die Woche perfekt. Ein Neuzugang, der eigentlich keiner ist, doch nach seiner Rückkehr wie ausgewechselt wirkt.

Die Stimmung – vor allen Dingen im voll besetzten Stehplatzbereich – ebenso eindrucksvoll, wie die erste halbe Stunde auf dem perfekt gestylten Rasen.

Wie aus heiterem Himmel dann der fast schon obligatorische Stimmungskiller.

Langesberg lässt sich von seinem Gegenspieler düpieren, zerrt im eigenen Sechszehner am Trikot von Phil Beckhoff. Klare Sache, Elfmeter. Gladbachs Ältester, Michael Lieder (25Jahre!!!!)  versenkt die Kugel routiniert.

Die Pause kommt zur rechten Zeit. Das muss man, Mannschaft wie Fans, erstmal verdauen.

Nach dem Seitenwechsel gleich zwei gute Tormöglichkeiten durch Grote (per Kopf) und Janjic, (Drehschuss).

Danach verflachte die Partie immer mehr. Selten, wenn überhaupt, habe ich eine harmlosere Gladbacher U23 Mannschaft erlebt.

Da auch die Roten ihre Angriffsbemühungen mehr oder weniger einstellten, musste wie so häufig in dieser Saison, bis zum Schlusspfiff um den Sieg gezittert werden. Einen Sonntagsschuss am Freitagabend kann sich jede Mannschaft der Welt einfangen.

Per Lockl versuchte es per Distanzschuss, Davari war zur Stelle.

Bis auf eine Konterchance vom eingewechselten Heim, tat sich nicht mehr viel. Rot-Weiss verlor zwar die Souveränität im Laufe der Begegnung, gewann jedoch die anvisierten drei Punkte.

Im Endeffekt, das Wichtigste.

Einigen Spielern ist der Kräfteverschleiß sowie eine gewisse Unsicherheit anzumerken. Es gilt, die Hinserie irgendwie durchzustehen.

Es könnte klappen, aber nur dann, wenn Dennis Grote nicht ausfällt. Für mich ist der Kapitän unersetzlich. Unermesslich wertvoll.

Wo von Vereinsseite und, ich nenne ihn den „Inneren Zirkel“, vehement und massiv an den Zusammenhalt appelliert wird, möchte ich hier ein kleines, bescheidenes  „Projekt“ vorstellen, wie dieser möglicherweise ebenfalls erreicht werden kann:

Ich lasse einfach Bilder sprechen:

Es geht zwar nicht nur gemeinsam, aber gemeinsam ist einfacher und macht Bock.

Ablichten kann sich ein Paar, ein Duo, in diesem Partnershirt gegen einen Obolus für einen sozialen Zweck. Die ersten 20€ konnte ich gestern einsacken.

Allerdings können derzeit nur Personen bis Größe XL in den Stoff eintauchen. So dicke hab´ ich es halt noch nicht.

Auf eine erfolgreiche (Spiel-) Zeit!

Legende

Geschrieben von Happo

Auf einen Psyhopathen mehr oder weniger, kommt es nicht an.

Mittelmaß vom Spitzenreiter

Wir sind Millionär(e)