Der Weg über Wegberg

Im Grunde genommen erübrigt sich ein ausführlicher Spielbericht oder Kommentar über die Regionalliga-Partie gegen den SV Wegberg-Beeck. Also verzichte ich darauf, Ist man in diesen Zeiten ja gewohnt.

Anders als in den zig Jahren zuvor, ging es nur um Eines:

„Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär“. Ja, der Krankl Hans, der war gar nicht so dumm.

Das „Wie“ interessiert am Ende niemanden. Selbst „The Rock“ Neidhart, wird wohl keine schlaflosen Nächte mit tiefergehenden Analysen vergeuden.

Die Baker-Boys traten zwar nicht ganz so fabelhaft wie im Kinofilm auf, für Spannung sorgten sie allerdings bis zum nicht bitteren Ende. Happy-Ende gibt es halt nicht nur in Hollywood.

Hauptdarsteller des Streifens für mich, Isaiah Young. Seine Gegenspieler ließ er oft alt aussehen. Vor dem Tor scheiterte der US-Boy allerdings entweder überhastet oder am guten Gäste-Keeper Jansen. Der Begriff, tragischer Held, wäre aber zu dick aufgetragen.
Beste Nebendarsteller die beiden Daniels (Heber, Davari), welche sich durch ihre üppigen Gaben in die Herzen der Wegberg-Beeckeraner spielten.

Simon Engelmann überzeugte einmal mehr in der Rolle des Scharfschützen. Ebenso Cedric Harenbrock. Mittlerweile ist der große Blonde mit den schwarzen Schuhen aus der Truppe nicht mehr wegzudenken.

Auch wenn die Torausbeute am Ende ein wenig zu mager ausfiel, und obwohl der Schiedsrichter mit seiner teilweisen fragwürdigen Pfeiferei nicht ansatzweise an die Klasse von Michelle Pfeiffer herankam, RWE hat das Ziel erreicht.

Herbst-Wintermeister!

Denn nichts ist scheißer, als Zweiter zu werden. (O-Ton Eric Meijer)

RIESEN KOMPLIMENT an Mannschaft, Trainer-Stab, Sportdirektor, Geschäftsstellen-MitarbeiterInnen, Vorstand sowie Aufsichtsrat.

Und die Fans?
Da tue ich mich schwer. Unter normalen Umständen würde ich schreiben:

Sind wir nicht alle Herbst-Wintermeister?

Diesmal fühle ich mich nicht mittendrin. Das Zuschauen am TV oder sonstigen Geräten mildert zwar die Stadionabstinenz, ersetzt einen Live-Besuch aber noch nicht einmal ansatzweise.

Es ist Jammern auf hohem Niveau. Halt so, wie sich unsere Mannschaft in der Hinserie präsentierte.  

Die Fünfzig haben sie voll gemacht. Fortuna Düsseldorf ist gewarnt. RWE ist in der Lage, sie windelweich zu schlagen.

Bis denne,

der Happo

P.S. Ihr dürft Euch noch auf ein sportlich fundiertes Zwischenfazit unseres Vorsitzenden der Expertenkommssion, Hybrid-Huerthi-Klufti-Horst, freuen.

Exclusiv in dieser Bar. Es lohnt sich, echt! Weil, der hat Ahnung.

Mentor

Geschrieben von Happo

Auf einen Psyhopathen mehr oder weniger, kommt es nicht an.

Es muss nicht immer Kaviar sein

Zwischenzeugnis – 20/21