Forum-Navigation
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Was geht ab an der Hafenstraße 97A?

Moin Rot Weisse,

als der junge Mann "damals" verpflichtet wurde, schrob ich sofort, das er das Rennen machen wird, ich hatte mal recht. Heute erschienen im Interview, denke zwar das Ihr das alles schon gelesen haben, aber der "Typ" darf inne Bar.

Werde erstes RWE-Tor nie vergessen“

Es hat nicht lange gedauert, bis Abwehr-Neuzugang José Enrique Rios Alonso an der Hafenstraße den Durchbruch geschafft hat. Zu Saisonbeginn musste der 21-jährige Innenverteidiger von Rot-Weiss Essen noch auf der Ersatzbank Platz nehmen. Schon am 3. Spieltag schlug jedoch seine Stunde – und er nutzte die Chance konsequent. Mittlerweile ist der gebürtige Schwabe mit spanischen Wurzeln, der zuvor viele Jahre für den Nachwuchs des VfB Stuttgart am Ball war, kaum mehr aus der RWE-Startformation wegzudenken. Im Interview mit der spricht „Ene“, der mit Freundin Vanessa nur zehn Minuten entfernt vom Stadion eine Wohnung gefunden hat, auch über seine persönlichen Ziele.

Ene! Zu Saisonbeginn musstest Du Dich zunächst hintenanstellen, hast erst nach der 1:4-Heimniederlage gegen den SV Straelen Deine Chance bekommen. Wie bist du damit umgegangen?

José Enrique Rios Alonso: Das war für mich keine ungewohnte Situation, weil ich zuvor bei der U23 des VfB Stuttgart auch eine gewisse Anlaufzeit benötigt hatte, bis ich durchgestartet bin. Ich habe hart an mir gearbeitet und gelernt, dass ich meine Leistung bringen muss, wenn ich die Chance bekomme.

Seit dem dritten Spieltag hast Du nahezu alle Partien über die kompletten 90 Minuten bestritten. Wo siehst Du bei Dir dennoch Luft nach oben?

In den Spielen bei der U23 von Fortuna Düsseldorf und gegen Alemannia Aachen sind mir zuletzt zwei Stellungsfehler unterlaufen, die jeweils zu Gegentoren führten. Das darf mir so nicht mehr passieren. Beim Spielaufbau bin ich nicht schlecht, aber meine Pässe könnten noch präziser kommen. Grundsätzlich will ich in jedem Spiel ohne Gegentor vom Platz gehen.

Gegen den VfB Homberg war Dir der erste Treffer im RWE-Trikot gelungen. Die Fans haben Dich gefeiert und Deinen Namen gesungen. Was war das für ein Gefühl?

Mein erstes Tor vor der Kurve werde ich nie vergessen. Bei der U23 des VfB Stuttgart hatten wir nur ganz wenige Zuschauer. Hier in Essen ist alles anders.

Was macht den Fußball im Ruhrgebiet für Dich als gebürtigen Schwaben aus?

Hier wird mit mehr Leidenschaft gespielt und niemals aufgegeben. Die Fan-Unterstützung ist sensationell. Wir wollen alles für die Stadt und den Verein geben.

Was hat für Rot-Weiss Essen den Ausschlag gegeben?

Als ich das Stadion in Essen erstmals gesehen hatte, war ich sofort Feuer und Flamme. Die Gespräche mit Trainer Christian Neidhart und Sportdirektor Jörn Nowak verliefen super. Mit den formulierten Zielen konnte ich mich voll identifizieren, sie passen auch zu mir. Ich bin ehrlich: Vor den Gesprächen wusste ich gar nicht so viel über Rot-Weiss Essen. Das hat sich jetzt natürlich geändert. (lacht)

Wie hast Du Dich eingelebt?

Ich lebe mit meiner Freundin Vanessa und unserem kleinen Hund Ippo, einem Jack Russell-Terrier, nur zehn Minuten vom Stadion entfernt. Sportlich läuft es super. Mit Mannschaftskollegen treffen wir uns auch außerhalb des Platzes regelmäßig. Ich kann mich nicht beschweren. Essen ist eine schöne Stadt.

Mit welcher Erwartungshaltung bis Du nach Essen gekommen?

Der mögliche Aufstieg in die 3. Liga wäre eine super Sache und auch für mich persönlich ein geiler Schritt in die richtige Richtung.

Gegen Alemannia Aachen fiel der Siegtreffer mit der letzten Aktion in der Nachspielzeit. Was kann dieser Treffer für den weiteren Saisonverlauf bedeuten?

Dieser Sieg war ein wichtiger „Dosenöffner“. Wir hatten davor dreimal in Folge unentschieden gespielt, obwohl wir jeweils die bessere Mannschaft waren. Der Dreier gegen die Alemannia hat uns gutgetan, wird uns noch weitere Kraft und einen Schub für die nächsten Aufgaben geben. Beim jüngsten 2:1 in Gladbach hat man das vor allem in der ersten Halbzeit auch gesehen.

Du bist seit einigen Wochen mit vier Gelben Karten vorbelastet. Wie sehr denkt man im Spiel an eine mögliche Sperre?

Schon im Spiel beim KFC Uerdingen 05 hatte ich mir die vierte Gelbe Karte eingehandelt, spiele also seit fünf Partien praktisch auf „Bewährung“. (lacht) Ich gehe deshalb aber keinem Zweikampf aus dem Weg, gebe immer alles für das Team. Dennoch werde ich natürlich versuchen, die Sperre so lange wie möglich hinauszuschieben.

Quelle: Offizielle RWE Homepätsch

Weiterhin viel Erfolg Alonso

und anbei aufgrund der "neuen Regelung" die Fanhinweise zum Zwiebeldingen

 

Duell unter 2G-Regelung - Die Fan-Hinweise zum SV-Rödinghausen-Spiel.

Rot-Weiss Essen empfängt am Samstag, den 27. November, 14.00 Uhr, im Rahmen des 18. Spieltags der Regionalliga-West-Saison 2021/2022 den SV Rödinghausen an der Hafenstraße. Das Stadion öffnet um 12.30 Uhr, die Partie findet unter der 2G-Regelung statt. In den Fan-Hinweisen liefert RWE alle wichtigen Infos zum Stadionbesuch.

2G-Nachweis erforderlich

Wer das Spiel an der Hafenstraße besuchen will, muss am Einlass zum Stadion einen Nachweis über seinen 2G-Status in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis erbringen können. Möglich ist der Nachweis mit der Genesung (positiver PCR-Test min. 28 Tage alt, max. 6 Monate alt oder Erstimpfung nach Infektion) oder einer Corona-Impfung (seit 14 Tagen vollständig). Kinder unter 6 Jahren müssen keinen Testnachweis erbringen, Kinder ab dem Schuleintrittsalter schon.

Für Personen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen und dies mit einem ärztlichen Attest nachweisen können, gilt ebenso wie für Kinder unter 16 Jahren weiterhin die 3G-Regelung. Entsprechende Fans müssen beim Stadionzutritt einen maximal 24 Stunden alten negativen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test in Verbindung mit ihrem Personalausweis vorweisen.

Schülerausweis reicht nicht, um 3G-Nachweis zu erbringen

Für schulpflichtige Kinder wird es nicht möglich sein, den 3G-Status mit dem Schülerausweis nachzuweisen. Dementsprechend benötigen alle Kinder und Jugendlichen zwischen einschließlich 7 und 15 Jahren, die nicht geimpft sind, ein offizielles negatives Schnelltest-Ergebnis.

RWE empfiehlt frühzeitige Anfahrt

Auch weiterhin bleibt die Straße „Sulterkamp“ hinter der Rahn-Tribüne/Stadtwerke-Essen-einseitig gesperrt. Eine Sperrung der Hafenstraße aus Richtung der „Bottroper Straße“ ist durchaus möglich. Rot-Weiss Essen empfiehlt allen Fans, die mit dem Auto anreisen, die Anfahrt besonders früh anzutreten.

RWE empfiehlt seinen Fans den folgenden Anreiseweg: Rot-Weisse fahren über die „B224/Gladbecker Str.“ stadtauswärts und erreichen anschließend über die „Vogelheimer Str.“ die Hafenstraße. Essener sollten auch die mögliche Verzögerung durch etwaige Staus einberechnen.

Wer aus Richtung Bottrop mit dem Auto anreist, sollte über die „Essener Straße“ (L631) in Richtung Essen-Borbeck und anschließend die „Econova-Allee“ sowie die „Emscherbruchallee“ und die „Lüschershofstraße“ zur Hafenstraße kommen.

Parkscheine für die Parkplätze P1 sowie P2/P3 sind ausverkauft. Um das Infektionsrisiko zu minimieren empfiehlt RWE allen Personen, die nahe der Hafenstraße wohnen, möglichst zu Fuß oder mit dem Fahrrad anzureisen. Für Rot-Weisse mit einer weiteren Anreise steht außerdem gewohnte Shuttleverkehr vom Hauptbahnhof zum Stadion und wieder zurück bereit.

Maskenpflicht und Mindestabstand

Auf dem gesamten Stadiongelände, ausgenommen direkt am auf der Eintrittskarte zugewiesenen Sitzplatz oder am direkten Stehplatz auf der WAZ-Westkurve, gilt die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-/Nasenschutzes.

Auf der WAZ-Westkurve ist der Mindestabstand einzuhalten. Auf der Tribüne machen rote Punkte auf den Betonreihen eine genaue Platzzuordnung möglich und nötig. Diese sind unbedingt einzunehmen, um ausreichend Abstand und somit die Einhaltung des Hygienekonzepts zu gewährleisten. Hierbei können Rot-Weisse die roten Punkte innerhalb ihres Blocks jedoch frei auswählen.

Tageskassen öffnen – WAZ-Westkurve ausverkauft

Am Spieltag wird es Rot-Weissen möglich sein, Sitzplatz-Eintrittskarten an den Tageskassen zu erwerben. Der Kartenverkauf findet hinter der Stadtwerke-Tribüne für Block G1, am Fanshop für die Blöcke E1 und E4 sowie hinter der Rahn-Tribüne für Block R1 bis R5 statt. Tickets für die WAZ-Westkurve und somit den Stehplatz-Bereich werden nicht mehr erhältlich sein. Rot-Weiss Essen empfiehlt, um die Tageskassen-Gebühr zu umgehen, den Vorverkauf im Fanshop an der Hafenstraße oder in einer der bekannten Vorverkaufsstellen zu nutzen.

Fanshop öffnet ab 12.30 Uhr

Der Fanshop an der Hafenstraße öffnet zwischen 12.30 und 14.00 Uhr sowie nach Abpfiff 45 Minuten seine Türen. Vor der WAZ-Westkurve wird Rot-Weiss Essen in einzelnen Kassenhäuschen einen zusätzlichen Fanartikel-Verkauf anbieten. Entsprechende Anlaufstellen gelten nicht als Orte zur Ticket-Hinterlegung. Neben zahlreichen Angeboten werden als Spieltagskracher auch alle Schals zum Preis von 10 Euro erhältlich sein.

Spiel im Livestream verfolgen

Für diejenigen Fans, die nicht im Stadion sein können, bietet Rot-Weiss Essen einen Livestream an. Mit einem breiten Rahmenprogramm führen die bekannten Moderatoren Andreas Crom und Christian Ruthenbeck durch die Sendung. Der Zugang ist per Einzelbuchung möglich. Wer seine Dauerkarte im Fanshop an der Hafenstraße eingetauscht hat, kann außerdem den Stream außerdem mit seiner Transaktionsnummer freischalten. Der Stream ist unter http://www.hafenstrasse-live.de zu erreichen.

Nur der RWE, denn alles andere ist nur Fußball!!!

Hallo @tommy

Deine Meinung über Alonso teile ich genauso wie Deine Einschätzung über die eventuellen Corona bedingten Probleme, die noch kommen können.

Alonso hat Glück gehabt eine Chance bekommen zu haben und hat sie super genutzt. Spieler wie er, Harenbrock, Krasniqi, Voelke, Heim, und hoffentlich auch Kaiser sind die Zukunft von RWE. Man muß sie fördern und fordern.

Was Corona noch bringt weiß kein Mensch. Sicherlich nichts Gutes. Es wird bis zum Ende der Saison wie ein Damoklesschwert über uns schweben.

Alles was wir tun können ist Tabellenführer zu bleiben. Dann kann uns außer Annullierung der Saison nichts passieren. 😜😜😜

 

Moin, klare Kante am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen 👍

Stefan, mit Corona ist Ende Februar Schluss, hat die neue Regierung gesagt. Und der vertraue ich schließlich 🤣🤣🤣

Zitat von flemming lund am 26. November 2021, 7:23 Uhr

Moin, klare Kante am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen 👍

Stefan, mit Corona ist Ende Februar Schluss, hat die neue Regierung gesagt. Und der vertraue ich schließlich 🤣🤣🤣

Mensch Dehne

Die Grünen verbieten halt den Virrus wie das Grillen im nächsten Sommer und der

Talkshowkönig Kurt Lauterbach I. wird Gesundheitsminister :-))

Wat soll da getzt noch schiefgehn??!!

Und jetzt noch eine neue Variante in Südafrika, hochansteckend. Also mit Frühjahr, dat wird nix :-((

@flemming-lund

Tja, Uwe, wenn die Politik das sagt, wird es schon stimmen, die irrt ja bekanntlich nie. Habe keine Lust, in die momentan gültigen Statuten für den Fall eines erneuten Saisonabbruches zu schauen. Es muss beim RWE anders laufen, und zwar unabhängig vom Regelwerk. Um Tabellenführer zu bleiben, bedarf es eines Sieges gegen Rödinghausen.

Und es bedarf kurzfristig und auf Sicht noch einiges mehr: Die Spieler müssen sich über 90+x Minuten den Arsch aufreißen (Manni Breukmann hätte gesagt: Sie müssen Kreide fressen). Der Gegner muss den Siegeswillen des RWE über die gesamte Spieldauer erkennen, die Körpersprache muss stimmen. Ausreden gibt es nicht mehr. Wer jetzt die Situation nicht erkannt hat, dem ist nicht mehr zu helfen, für solche Leute gibt es als Alternative Halma oder Synchronschwimmen…

Auch der Trainer muss da klare Worte und Zeichen setzen. Um den höchst berechtigten Unmut der dennoch treuen Fans wieder zu besänftigen, muss die Mannschaft und das Betreuerteam Leidenschaft, Kampf und unbedingten Siegeswillen zeigen. Dabei ist es völlig gleichgültig, ob man gegen eine robuste Herrenmannschaft oder ein fußballerisch gut geschultes Nachwuchsteam spielt. Kampf, Mentalität, Entschlossenheit sind gefragt und müssen abgerufen werden. Und zwar ab sofort!

Nur der RWE!!!

Zitat von Klinge am 26. November 2021, 8:40 Uhr
Zitat von flemming lund am 26. November 2021, 7:23 Uhr

Moin, klare Kante am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen 👍

Stefan, mit Corona ist Ende Februar Schluss, hat die neue Regierung gesagt. Und der vertraue ich schließlich 🤣🤣🤣

Mensch Dehne

Die Grünen verbieten halt den Virrus wie das Grillen im nächsten Sommer und der

Talkshowkönig Kurt Lauterbach I. wird Gesundheitsminister :-))

Wat soll da getzt noch schiefgehn??!!

Und jetzt noch eine neue Variante in Südafrika, hochansteckend. Also mit Frühjahr, dat wird nix :-((

Ich beziehe mich auf das Fettgedruckte, @klinge

Hallo Jürgen,

die neue Variante lässt mich schaudern, bisher ca. 30 Variationen und ziemlich resistent gegen Geimpfte.... da krieg ich schon respekt. Mein Boost kommt erst im Januar und das ist noch ne Zeit hin. Irgendwie scheinen die Deutschen immer noch sehr "schläfrig" zu sein, um Kontaktbeschränkungen durchzusetzen. Aber die Geisterspiele werden kommen. Die Frage ist: Wann!?  - Hoffentlich bleiben alle gesund, hoffentlich bleiben wir Tabellenführer. Ein Abbruch wird vor Weihnachten nicht kommen, weil wir bis dahín nur zwei Spiele der Rückrunde gespielt haben werden. Das reicht glaube ich nicht für einen Abbruch, der zählt! Aber: bei dem Verband???? Nur der RWE!

Moin,

@flemming-lund, wenn es so einfach wäre und eine Kante Kummer und Sorgen vertreiben könnte. Aber Danke!

Es gibt wohl Probleme bei den Funkes, Artikel für Lokalsport Essen online zu stellen. Von daher gibbtet für die BarbersucherInnen den Leseservice frei Haus.

Trockener Humor hilft bei feuchtem Wetter.

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

@helmuthappo: Vielen vielen DAnk! Wieder ein Lächeln in mein sorgengefaltetes Gesicht gezaubert!

Woher nur so viel Zuversicht? - Du hättest vor knapp hundert Jahren die "Great Depresssion" totgekriegt. Da wäre weder Koks noch Absinth gegend Dich ankgekommen! Wenn doch nur Mannschaft und Verantwortliche diese Zuversicht, gespeist aus Selbstsicherheit, an den Tag legen könnten!

@ Happo  Klare Kante mit klaren Worten und Ansichten, Barcheffe. Du sprichst offen aus, was viele denken  - und verleihst ihnen eine Stimme. Nachdem der beachtliche Vorsprung der Roten leichtfertig verdaddelt worden ist, helfen jetzt nur noch Siege, damit man bei einem möglichen Saisonabbruch noch auf dem Aufstiegsplatz steht. Tippe morgen auf einen hart erkämpften 2:0-Sieg mit mindestens einem Elfmetertor.

 

@helmuthappo

Mögen Deine Worte und Anmerkungen nicht in den Stadionkatakomben verhallen. Ja, die Verharmlosung einiger Saisonleistungen scheinen nicht den Leistungswillen unbedingt zu befördern. Kritik - so sie nicht unter die Gürtellinie geht - muss sein und sollte auch als eine Art Wachrütteln gesehen werden. Dazu braucht es keine Trainerlizenz. Die Mannschaft muss sich ab jetzt anders zeigen, sie hat das Zeug dazu, nur muss sie es umsetzen, und zwar nicht nur in der kommenden Begegnung.Der Aussage, dass Kritik von aussen die anderen Teams beflügelt, kann man erfolgreich etwas dagegensetzen, es muss einfach nur passieren!

Nur der RWE!!!