Forum-Navigation
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Was geht ab an der Hafenstraße 97A?

Zitat von cantona08 am 9. September 2019, 12:59 Uhr

....

Momentan isses mir fast schon egal, ob die gewinnen oder nicht: ....

@cantona08,

ich übe ja selten Kritik bei Dir, aber hier muss ich einfach widersprechen, und zwar vehement. Fußball ist nun mal Ergebnissport. Natürlich ist es schön zu sehen, wie die Mannschaft spielerisch und kämpferisch aufblüht, und die Siege sind umso schöner, je verdienter und herausgespielter sie sind. Einen solchen Fußball kann man dauerhaft nur spielen, wenn auch die Ergebnisse stimmen. Und ja, dann ist es auch manchmal nicht so schlimm, wenn zwischendurch einfach mal ein nicht so gutes Spiel mit einem dreckigen 1:0 über die Bühne geht.

Ja, wir erinnern uns an Lippstadt in der letzten Saison. Auswärts ein klares 3:0, im Heimspiel zu Beginn der Saison diese schmerzhafte und verdiente Niederlage. Die Mannschaft in dieser Saison jedoch ist eine andere, sie spielt diszipliniert den Gegner müde. Natürlich wird es Rückschläge geben, die Saison ist wirklich verdammt lang. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass man diese wegstecken kann und nicht – wie vor einem Jahr – damit eine Talfahrt einläutet. Neben dem enorm verbesserten Kader gibt es dafür auch einen weiteren Grund: CT!

Nur der RWE!!!

Noch ein kleiner Nachschlag: Die Ergebnisse stimmen bislang einfach. Das ist auch dem neuen Spielsystem geschuldet. Wohltuend, dass kein Angsthasenfußball mehr gespielt wird, man gleichermaßen auch nicht in Hektik verfällt. Aus diesem Grund betont Titz auch immer, dass die Mannschaft nach Rückstand diszipliniert und ruhig weitergespielt hat. Mit dem 1:1 in Rödinghausen kann man gut leben, die werden definitiv am Ende oben mitspielen, auch wenn sie jetzt zum ersten Mal Federn gelassen haben. Wie schrieb Happo, unser Kenner des gepflegten Rasensports, so trefflich: Aachen muss man immer im Auge behalten. Daher kann für Freitag die Devise nur lauten: Alles auf Sieg!!!

Abschließend noch eine Frage meinerseits an die Regelexperten: Angenommen, Wattenscheid kann die Saison nicht durchspielen, da wegen Insolvenz die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs nicht mehr möglich wäre (wünschen wir uns alle natürlich nicht) – würden dann sämtliche Spiele der Mannschaften, die bereits gegen Wattenscheid gespielt haben, annulliert? (Eine andere Möglichkeit sehe ich da eigentlich nicht).

Moin Jupp, morgen Barbesucher, ????

auch wenn ich keine Ahnung habe, egal zu welchem Thema, mitreden will ich immer. ????????

Soweit ich weiß, werden sämtliche Spiele für ungültig erklärt.  Pech für die Vereine, die gewonnen haben.

Für RWE unmaßgleblich, die gewinnen immer????

 

 

 

@jupp

Deine Kritik mag berechtigt sein. Ich stimme Dir auch zu, dass Fußball generell ein Ergebnissport ist. Das habe ich auch damals schon unter Fascher so gesehen und war abgesehen von dem Aachen-Spiel nicht so enttäuscht wie bsp.weise letzte Saison. Das lag vor allem daran, dass ich nicht glauben wollte, dass sich so erfahrene Leute wie Baier, Zeiger, Grund und Platzek in ein derartig großes mentales Loch hineinmanövrieren konnten. Zum anderen habe ich dummerweise letzte Saison ein 10l-Fass verloren, weil sie eben nicht aufgestiegen sind. Aber: Das ist eigene Dummheit. Hätt´  ich mal´n Jahr gewartet, könnte ich mich jetzt doppelt freuen ????

Ich versuch´s noch mal anders: Von den Spielen in dieser Saison, die ich gesehen habe (BVB II gehörte nicht dazu, genausowenig wie die Auswärtsspiele, außer als Zusammenfassung) war zum Beispiel das Köln-Heimspiel als "glücklicher Sieg" zu werten. Wattenscheid hingegen fand ich verdient. Wenn wir also die zwei Punkte aus dem Köln-Spiel nicht hätten, wäre ich trotzdem nicht weniger begeistert von unserer jetztigen Truppe, als ich eh schon bin. Mich fasziniert zur Zeit eben nicht der Tabellenplatz, sondern die Action aufm Platz, der Power-Fußball. Deshalb: Nur der RWE!

@cantona08,

ich glaube, wir liegen da gar nicht weit auseinander. Momentan haben wir nicht nur eine schöne Momentaufnahme. Gebe Dir Recht – es ist in erster Linie natürlich die Art und Weise, wie die Mannschaft derzeit auftritt. Und genau diese macht Mut für die kommenden Aufgaben.  Zudem ist seit langer, langer Zeit mal wieder ein klares Konzept, eine Spielidee zu erkennen, gepaart mit entsprechender Variabilität und einem Kader, der diese auch umsetzen kann. Die Gefahr eines Einbruches wie in den vergangenen Spielzeiten, als man jeweils im Oktober/November bereits das Fernglas bemühen musste, um einen Blick auf die Tabellenspitze zu erhaschen und die noch ausstehenden Spiele um die goldene Ananas zu bestreiten, sehe ich momentan jedenfalls nicht. Natürlich ist man gegen die Zweitvertretungen von Dortmund und Köln als glücklicher Sieger vom Platz gegangen, hätte also auch 4 Punkte weniger auf dem Konto haben können. So aber kann man die entstandene Euphorie mitnehmen und in den kommenden Spielen mit breiter Brust auftreten. Es wird in den nächsten Wochen – Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel – eine Vielzahl von Mannschaften geben, die gegen RWE sehr tief stehen werden und versuchen, vorne Nadelstiche zu setzen. Ich weiß, das klingt sehr floskelhaft. Habe aber, und das ist das Schöne daran, das Gefühl, dass die Mannschaft auch in diesen Spielen Lösungen finden wird. Was dann am Ende dabei herauskommen wird, steht noch in den Sternen.

 

Nur der RWE!!!

@cantona08 und @jupp,

ihr seid doch ziemlich eng beieinander. Es hat ja auch nix mit Motzen zu tun, wenn man die angesprochenen Siege als etwas glücklich bewertet. Nobody is perfect. Auch RWE im September 2019 nicht.

Sicherlich wird irgendwann mal eine schwächere Phase eintreten. Spietzenteams werden trotzdem punkten. Hinter den Kulissen wird man nicht müde, sich weiter zu verbessern UND zu verstärken.

Habe heute mal wieder die Freizeit sinnvoll genutzt, um mir eine weitere Lehrstunde in Sachen Training reinzuziehen. Der Willi Lippens Platz wird voller und voller, auch weil der Trainerstab  durch zwei Jugendkautsches nochmals aufgestockt wurde. Absolut sinnvoll, denn besser kann man den "Geist von Titz" und seine Vorstellungen von Fußball nicht weitergeben.

Die beiden Probespieler mit Drittligaerfahrung, Philipp "alles Müller oder was", sowie der Franzose Guillaume "Motor" Cros, mischten engagiert mit.  CT kann, wenn es ihm zu bunt wird, ganz schön schimpfen. ????

Motor Cros ist startklar

 

 

Hallo zusammen, Präsi und Jupp! Und alle!

Wir liegen wirklich nicht weit auseinander, deswegen schmerzt mich Kritik auch nicht. Zumal, wenn sie betont sachlich daher kommt wie beim Jupp! Im Augenblick kann ich mir gar keine Schwächephase vorstellen, weil bisher, bevor mir dieser schräge Gedanke überhaupt schimmern konnte, der CT "einfach einen aus dem Hut" gezaubert hatte. Ich denke da noch an die Fast-Doppel-Auswechslung von MK-G und MP in der ersten Halbzeit von Köln. Da blieb mir glatt die Spucke weg, aber auch nicht so doll lange, weil danach lief es ja!

Das ist ja das unglaubliche und ich fürchte, die Dauernörgler (die es hier in der Bar zum Glück nicht gibt), die haben jetzt ein echtes Problem: Bevor sich ein Hauch von Kritik breit machen kann, werden vom Trainerteam Maßnahmen ergriffen, die wenig später zu unserem Erfolg beitragen. Ich gewöhne mich gerne an diese Vorgehensweise. Die Dauernörgler werden.... schimpfen!

Es ist fast zu schön, um wahr zu sein! - Nur der RWE!

Zitat von Jupp am 10. September 2019, 8:27 Uhr
ich übe ja selten Kritik bei Dir, aber hier muss ich einfach widersprechen, und zwar vehement. Fußball ist nun mal Ergebnissport. 

Ich übe ja selten Kritik bei Dir, aber hier muß ich einfach widersprechen, und zwar vehement. ????????????

Natürlich ist Fußball Ergebnissport. Er ist aber auch Unterhaltung. Ein Stadionbesuch ist Unterhaltung. Ich fühle mich durch schönen Fußball besser unterhalten, als durch erquälte 1:0 Siege. 

Ich gehe nur von mir aus und da muß ich sagen, Ich möchte nicht auf Dauer Gurkenspiele sehen, die in der 97. minute durch einen unberechtigten Elfer gewonnen werden.  Natürlich möchte ich auch nicht permanent fantastischen Fußball sehen, und trotzdem keine Punkte auf dem Konto, weil man immer ausgekontert wird.

Es muß sich alles die Waage halten. Und das ist ja bisher auch der Fall.

Zitat von Jupp am 10. September 2019, 9:04 Uhr

Abschließend noch eine Frage meinerseits an die Regelexperten: Angenommen, Wattenscheid kann die Saison nicht durchspielen, da wegen Insolvenz die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs nicht mehr möglich wäre (wünschen wir uns alle natürlich nicht) – würden dann sämtliche Spiele der Mannschaften, die bereits gegen Wattenscheid gespielt haben, annulliert? (Eine andere Möglichkeit sehe ich da eigentlich nicht).

Dieser Artikel bringt vielleicht ein wenig Licht ins Dunkel  ---> Wattenscheid Insolvenz

So wie ich das verstehe, bekommt Wattenscheid 9 Punkte Abzug, wenn das Insolvenzverfahren eröffnet und die Saison zu Ende gespielt wird. Sollte das Verfahren mangels Masse nicht eröffnet werden, gehen die Lichter aus und u.a. RWE verliert die sportlich gewonnenen Punkte wieder.

Seid gegrüßt,

die Erfolge von Christian Titz in Essen, sind auch den Hamburgern zu Ohren gekommen.

Hier ein LINK  zu einem HSV-Blog.

Interessant auch die Kommentare unter dem Text