Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Was geht ab an der Hafenstraße 97A?

Tach auch, liebe Leutz,

danke den Vorschreibern für das Schulterkloppen. 😎🤗 Das ist Motivation pur.

Hier die bewegten Bilder vom Spiel in Lippstadt. Vielleicht ein wenig zu einseitig geschnitten ?! 😉 Wohlmöglich bin ich auch zu kritisch....

Unstrittig: Der Sieg war hochverdient. RWE ist jederzeit in der Lage, Tore zu erzielen. Was für ein Fortschritt.

Die Reise an sich war erneut ein Erlebnis, wenn auch nicht alles perfekt ablief und mir auch nicht alles in den Kram passte. Aber das sind Randnotizen und meine persönliche Bewertung.

Eine Sache aber ist mir sauer aufgestoßen. Bei allem Verständnis für die "aktive" Fanszene, es ist einfach respektlos, die eigenen Banner über andere zu befestigen. Kann es noch verstehen und akzeptieren, dass bei Heimspielen bestimmte Plätze fest vergeben sind. Doch bei Auswärtsspielen ist das nicht nachvolziehbar bzw kommt es auch auf den Ton an.

Sie handeln sehr egoistisch, stellen sich über andere Fangruppierungen. Ist das die oft beschriebene Fankultur?

Rot-Weiss Essen - Wir halten zusammen? Naja.
Ich musste das mal loswerden, ohne ein Fass aufmachen zu wollen. Wenn, dann mach ich Eines von Stauder auf.

 

 

@happo:

Danke für den Spielkommentar, danke fürs Videoeinstellung und nochmal Danke für den Hinweis zu den Auswärtsfans. Traurig, aber es wird in der ganzen Sch...Gesellschaft so. Bernd das Brot: Alles bleibt wie immer, nur schlimmer!

Das Rauslaufen des Lippstädter Torwarts beim 1:1 fand ich aus meiner Laiensicht grenzwertig vom Einsatz her, aber wir wurden mit dem Ausgleich belohnt. Die Chancenverwertung kann sich bitte auch noch verbessern, weil Rö´hsn sich da vorne wegballert.

Aber insgesamt: Es macht halt Spaß den Jungs beim Kicken zuzusehen, man kann deren Spaß dabei erkennen, deswegen isses toll. Hoffentllich bleibt das alles lange so und hoffentlich bleibt der Wettkampf spannend!!! Nur der RWE!

Moin Happo !

Vielen Dank für die eingestellten bewegten Bilder vom erfolgreichen Ausflug nach Lippstadt !

Radio-Live-Kommentar war ja schon nicht sooooo schlecht - aber Fußball ist eben nunmal kein "Hörspiel" - So is´echt viel schöner !

Und auch von mir natürlich dann ebenfalls noch ein großes Lob für Deinen wieder mal sehr gut geschriebenen Spielbericht !

In diesem Sinne - und bis dann ……… Irgendwann !

Ohne Kommentar (von mir)...

https://www.wa.de/sport/fussball/hooligan-hooligans-fans-weiss-essen-miterlebt-glueck-waren-essener-fans-ueberzahl-13004287.html

 

https://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Video-Schalker-griffen-Zug-mit-Rot-Weiss-Essen-Fans-an&folder=sites&site=news_detail&news_id=20796

 

Bedrückende Bilder…Das ist ein Spiegelbild gesellschaftlicher Entwicklungen.

Kann mich noch vage an meine ersten Spielbesuche beim RWE Mitte der 60’er Jahre erinnern, damals war alles viel beschaulicher. Die Begeisterung für Vereine war natürlich damals schon ausgeprägt, Gewalt dagegen in und um die Stadien nicht vorhanden. Der Sport stand absolut im Vordergrund. Heute ist diese Sportart leider ein Ventil für gewaltbereite Chaoten, denen es durch ihre Aktionen immer wieder gelingt, den Fußball in Misskredit zu bringen. Schade, denn der überwiegende Teil der Besucher und Fans ist absolut friedlich.

@Jupp, Mitte der 60ziger Jahre ging es noch einigermaßen gesittet zu. Das änderte sich aber zum Ende des Jahrzehnts. Die 70ziger waren in meiner Erinnerung geprägt von Schlägereien und Gewalt. Nicht nur an Spieltagen. In Essen konnte man z.B. nicht ungestraft einen Schalke-Aufkleber auf seinem Wagen anbringen. Um es klarzustellen, ich hatte keinen drauf, auch weil ich kein Auto besaß. 😄

Heute sind die "Blauen" in der Überzahl, aber das ist ein anderes Thema.

Schlimm waren die 90ziger. "Ha, ho, he, Faschisten RWE", usw....

Das nur auf Rot-Weiss bezogen.

Was sich insgesamt geändert hat, ist die Brutalität. Weiter draufknüppeln, obwohl jemand sichtbar wehrlos ist.

Ich bins einfach leid. Ich will nur unsere Mannschaft sehen! Stimmung statt Randale!

 

 

 

Ist zwar bekannt aber für die Herren der Statistik noch mal in Zahlen...

3. Rot-Weiss Essen - 1. FC Köln II 2:1
37. Minute: Dorow für Platzek (Tor in der 90+. Min.)

4. SV Rödinghausen - Rot-Weiss Essen 1:1
46. Minute: Kefkir für Heber (Tor in der 46. Min.)

5. Rot-Weiss Essen - SG Wattenscheid 09 2:0
75. Minute: Kehl-Gomez für Dorow (Tor in der 77. Min.)

6. Rot-Weiß Oberhausen - Rot-Weiss Essen 0:3
46. Minute: Wirtz für Sauerland (Tore in der 50. und 53. Minute )
66. Minute: Adetula für Endres (Tor in der 79. Minute)

8. SV Lippstadt - Rot-Weiss Essen 2:4
33. Minute: Adetula für Hahn (Tor in der 34. Minute)
63. Minute: Selishta für Kefkir (Tore in der 68. und 78. Minute)

In den letzten fünf Ligaspielen gingen also nicht weniger als neun von insgesamt zwölf RWE-Treffern auf das Konto von Einwechselspielern.
Quelle: Reviersport

Danke Maf. Die Daten sind interessant sowie beeindruckend.

Welche Einwechslungen blieben ohne Torerfolg? Auch ne spannende Frage....😁

Hallo zusammen, hallo Maddin,

die Wechselpolitik sowie deren Erfolg ist schon wirklich beeindruckend. Will ja die allgemeine Euphorie nicht bremsen, bin ich doch selbst infiziert, aber ich gebe auch zu bedenken, dass neben den Ergebnissen auch manchmal Nuancen über einen positiven wie auch negativen Spielausgang entscheiden können. So zum Beispiel:

RWE – Bor. Dormund U23:

Große Chance von C. Führich in der ca. 70 Minuten zum möglichen 2:0 (kläglich) vergeben.

 

RWE – FC Köln U21:

Kurz vor Spielende  köpft Nottbeck nach einem Kölner Eckball sehr knapp über die Latte. Es wäre das 1:2 gewesen.

 

SV Rödinghausen – RWE

Mitte der zweiten Halbzeit hat Meyer für Rödinghausen im 1 gegen 1 die große Chance, auf 2:1 zu stellen. Er scheitert an Lenz.

 

RWE gegen Wattenscheid

 

Binnen weniger Minuten kurz vor der Halbzeit haben Jakubowsky mit einem Kopfball knapp am Pfosten vorbei sowie Yesilova mit einem Pfostenschuss die Möglichkeit zum 1:1.

 

RWO gegen RWE:

Nach ca. einer halben Stunde wird ein reguläres Tor der Oberhausener beim Stand von 0:0 wegen Abseits nicht anerkannt.

 

Lippstadt – RWE

Beim Stand von 1:0 für die Hausherren vergibt Harder im 1:1 die große Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Lenz pariert.

 

Warum schreibe ich das hier? Denn man kann ja auch Gegenbeispiele finden (z.B. das Tor von Bichler gegen Köln U21 war nicht abseits). Die Beispiele aber sollen dokumentieren, wie eng manchmal Sieg und Niederlage beieinander liegen. Titz hat das ja mit seinem Sinn für Realität in manchen Pressekonferenzen auch bereits betont.

Und bitte nicht falsch verstehen: All das ändert nichts an dem neuen begeisternden Fußball des RWE in dieser Saison. Und auch die Siege waren letztendlich nicht unverdient.

Noch eine kleine Randnotiz: Dennis Grote hat sich in Lippstadt seine 4. Gelbe Karte abgeholt. Sollte er also gegen Bonn eine weitere ziehen, so würde er in dem so schweren und wichtigen Spiel gegen Verl ausfallen – eine derzeit herbe Schwächung.

 

Apropos herbe Schwächung:  Dass Happo am Freitag nicht dabei ist, ist für uns eine eben solche.

 

Bis Freitag

 

Jupp da stimme ich dir zu, man sollte auch bedenken was passiert wäre wenn die Einwechselungen nicht alle so gestochen hätten, wären reichlich Punkte weniger, würde ich glaube so um die 6 Punkte weniger sein wenn nicht sogar mehr... (sorry grade keine Lust das alles mal gegen zurechnen!

Wir sollte alle mal ganz geschmeidig bodenständig bleiben und uns über den ist zustand freuen, wie schnell es vorbei sein kann, haben wir im letzen Jahr leidvoll erleben müssen. Ich will das nicht nochmal..

Siege sind schön...

Nach oben