Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Was ich noch loswerden möchte

Unabhängig vom Sinn und Unsinn von Einsätzen der Bundeswehr, ob die Wehrpflicht wieder eingeführt werden soll oder nicht, nur kurz ein, zwei Sätze um das Drumherum und dem Ist-Zustand der Truppe.

Die Tiger bleiben am Boden

Eurofighter nur zur Hälfte einsatzbereit (großzügige Schätzung)

Kampfpanzer Leopard 2 nur bedingt einsatzfähig

Vom Schützenpanzer Puma sind nur 60 von 244 einsatztauglich

Transportflugzeug A400M muss am Boden bleiben

kein einziges U-Boot der Klasse U-212A startklar

Sturmgewehr G36 schiesst angeblich ungenau bei Hitze

Ausrüstung der SoldatInnen insgesamt durchweg mangelhaft

ja und dann das Sahnehäupchen, die Sanierungskosten der Gorch Fock.

Wenn was bei der Bundeswehr explodiert, dann die Kosten.

Hier kommen dann die Berater ins Spiel. Die werden eigentlich dafür bezahlt, zu beraten, damit eben nicht alles aus dem Ruder läuft. Die Realität sieht völlig anders aus. Das Verteidigunsministerium (incl. der Unterbehörden) verprassten 155 Millionen an Steuergelder, für externen Rat.

Ironisch ausgedrückt, die Bundeswehr liegt voll im Trend, alles dem Klimawandel unterzuordnen. Deren CO2 Fußabdruck ist vorbildlich klein.

Das ist kein Plädoyer für Aufrüstung, für Mehrausgaben, für noch mehr Auslandseinsätze, nur ein Beispiel von vielen, wie Gelder förmlich im Sumpf von Lobbyisten, Unternehmen, Politiker und Berater versickern.

Nur, wer hat sich die Taschen vollgesteckt, wohlmöglich persönlich bereichert? Dieser Frage geht niemand ernsthaft nach.

Das ist der Skandal.

 

 

 

 

Tja Happman, da sprichst Du ein Thema an. Tatsächlich ist es aber nur eines von fast unendlich vielen Dingen, die in diesem Land total schief laufen. 
Und das fängt schon im kleinen an. Erinnere dich an die Kosten unseres Stadions. Es ist bis heute nicht aufgeklärt wie viel und wofür die Berater so viel Kohle bekommen haben. Aber das ist ja ein anderes Thema. Oder doch nicht? 

Ich könnte und würde auch gerne alles was ich so weiß hier niederschreiben und das ist dann wohl auch nur die Spitze des Eisbergs, aber das würde mein zeitlichen Rahmen sprengen. Gleich habe ich ja noch einen Termin mit netten Leuten beim geilsten Club der Welt. Also nur ganz kurz... 

Solange unsere etablierten Parteien immer und immer wieder für ihre Arbeit durch Wiederwahl bestätigt werden, wird sich auch nichts, aber auch garnichts, daran ändern. 

Den Rest erledigen die Öffentlich Rechtlichen und staatstreuen Medien dann pünktlich zur Wahl, durch gezielte und einseitig interpretierte Berichterstattungen in den sogenannten "unabhängigen" Medien. Die ganze Wahrheit kann man dann auf Phoenix (z.B. Übertragungen aus dem Bundestag) oder in diversen Statistiken der Bundesämter nachlesen. 

Echt irre was hier abgeht. Da darf man wirklich nicht genauer hinsehen ohne in Wut zu geraten. 

Bananenrepublik war gestern, heute... 

Bis gleich junger Mann 
Maddin 

Nu isse weg, die Befehlfrau der Bundeswehr.

Winds of Change, eine Chance für bessere Zeiten?

Der große Zapfenstreich:

Die neue Frontfrau, Kampf-Knarrenbauer lässt als Erstes die DB-Züge stürmen. 😂

Wenn sie da mal nicht in die Schranken gewiesen wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

Peter Fonda ist tod. Weltberühnt und damit unsterblich, wurde er dank seiner Rolle als "Captain America" in dem Kultstreifen "Easy Rider". 

Übrigens, auch Elvis verstarb am 16. August.

Für Zwischendurch.... 😄

Zwei Politiker auf dem Weg zu einer Sitzung:

"Was sagten Sie neulich in Ihrer Rede zur Rentenreform?"

"Nichts."

"Das ist mir klar, aber wie haben Sie es formuliert?"

Hallo Happo ….

…. kurz und knackig - das sind meistens die besten Witze ( bzw. die einzigen die ich mir merken kann ……wenn überhaupt 🙂 ).

Obwohl - ist das überhaupt ein Witz ? Bei genauerer Betrachtung unserer derzeitigen Polit-Prominenz und deren "Geschwafel" ist das wohl eher die momentan real gängige Praxis …. 

Nun denn - wie auch immer !

Ich hab´nämlich auch nur mal so "zwischendurch" an dieser Stelle `ne kleine Info für Dich. "Sie" müssten heute im Laufe des Tages "elektronische Post" aussem tiefen dunklen Walde erhalten haben. Entgegen meiner letzten Anweisung von Ende Juli, können und dürfen "Sie" diese auch wirklich öffnen - datt "Dingens" ist TATSÄCHLICH von dem ollen Bekloppten aussem Süden !!! Inzwischen haben wir die olle Ratte nämlich eliminiert ! Ab sofort bin ICH wirklich wieder ICH - Ende der "Persönlichkeitsspaltung" - You know what I mean !!!

In diesem Sinne 

der Herr Ex 😎 

@Der Herr Ex, ich bin beruhigt, wieder von Dir zu lesen. Gut so!

Deine Mehl habe ich soeben verinnerlicht. Deshalb kann ich auch erst so spät hier was schreiben.  😅 Werde Dir antworten, klaro, nur läuft es derzeit hinter den Kulissen ein wenig holprig ab. 

Ich brauch keinen Bluttest, um zu erahnen, dass anhaltender Stress usw, die Lebenserwartung nicht verlängert.

Sicher hat der eine oder andere ebenfalls davon gelesen, dass deutsche und niederländische Forscher einen Bluttest entwickelt haben, der das Sterberisiko älterer Menschen für die nächsten fünf bis zehn Jahre deutlich zuverlässiger vorhersagen soll, als es bisher möglich war.

Als ich das gelesen habe, wurde mir zunächst mulmig. Doch je mehr ich darüber nchdenke, umso weniger belastet MICH das.

Wie ist es denn heutzutage?
Bei einer bevorstehenden OP oder aufwendigen Behandlung, wird immer auch Sinn und Nutzen abgewogen. Dabei spielt nicht nur das Alter, sondern auch die Krankheitsgeschichete des,/er Patienten eine Rolle. 

Einige Ärzte sind so ehrlich und sagen offen, zu teuer, zu unrentabel.

Ich sehe eher die Gefahr darin, dass diese Bluttests irgendwann zur Pflicht werden, um meinetwegen einen Versicherungsschutz zu erlangen, die Menschen mehr und mehr nach Kosten-Nutzen eingeordnet und dafür diese Testergebnisse unverhältnismäßig stark hinzugezogen werden.

Wenn ich mir vorstelle, einem Mitte-Vierzigjährigen wird eine Behandlung oder aufwendigere OP verweigert, dann stellt der sich doch die Frage, sieht es so schlecht aus, dass ich keine fünf Jahre mehr lebe?

Ich wills nicht wissen, wann ich den Löffel abgeben muss.

 

 

 

 

 

SPD sucht das Traumpaar: Schaffen es Olaf Scholz und Klara Geywitz bis ganz nach oben? Witzige Veranstaltung auf jeden Fall 😄

Umwelt- oder Wetterkatasrophen sowie auch Umweltplagen bestimmen derzeit (mal wieder) einen Großteil der Schlagzeilen. Bewegte und bewegende Bilder werden stündlich über sämtliche Medien verbreitet.

Über Ursachen will ich hier gar nicht spekulieren oder eingehen. Mir ist nur aufgefallen, dass mehr und mehr mit militärischen Mitteln versucht wird, der Lage Herr zu werden:

Brasiliens Soldaten kämpfen gegen das Feuer

Das brasilianische Militär soll beim Kampf gegen die Brände im Amazonasgebiet helfen. Doch Umweltschützer zweifeln am Erfolg. Auch im Nachbarland Bolivien wüten verheerende Feuer.

Donald Trump bringt Atombombeneinsatz gegen Hurrikans ins Gespräch

Der US-Präsident soll sich erkundigt haben, ob ein Hurrikan durch eine Atombombe gestoppt werden kann. Nach Trumps Darstellung handelt es sich jedoch um "Fake News".
 
 
Militär-Einsatz im Wald:
Sachsen ruft die Bundeswehr bei der Bekämpfung der Borkenkäfer-Plage zu Hilfe. Andere Länder dürften folgen.
 
Schadensbegrenzug ist sicherlich möglich, aber all das kann doch nicht der Weisheit letzter Schluss sein.
 
 
 
 
 
 
 

Hallo Happo,

Umweltplagen, -katastrophen sind natürlich schlimm und treffen in den betroffenen Gebieten ja hauptsächlich die ärmeren Bevölkerungsteile. Was allerdings das Militär bzw. die Armeen dieser Welt anbelangt, so ist der Katastrophenschutz das beste Einsatzgebiet für Soldaten. Stell Dir nur mal vor, das Militär sämtlicher Nationen würde sich lediglich um diese Probleme kümmern. Die Welt wäre so viel besser und auch für nachfolgende Generationen viel lebenswerter.

Nach oben