Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Was ich noch loswerden möchte

@helmuthappo noch mal getestet. Login und Registrieren funktioniert einwandfrei.

Es waren mal wieder zwei Aussperrungen. Bitte Email und Passwort überprüfen und am besten nach 2 mal Fehleingabe Passwort vergessen.

Ciao 

@rustyocean, ich werde die Infos verkünden.

Danke auch für den Tipp mit dem @Usernamen 🤗 Obwohl es beim Schreiben so aussieht, als hätte was nicht hingehauen.

...ahh, erst nach dem Senden, sieht man die Verlinkung. Ich habs kapiert😆

@helmuthappo es ist eine automatische Erfassung eingebaut. Aber die ist noch nicht ganz fertig. 👍 

BearbeitenZitat

Die Europa Wahlen haben gezeigt, daß die jahrelange Arroganz der Altparteien zu Konsequenzen führen wird. 

Das CDU und SPD abgewirtschaftet haben ist nicht wirklich schlimm. Aber wer ersetzt sie ? 

Die Facebook und Instagram Generation ist damit beschäftigt vor der AFD zu warnen und den Kampf gegen die (vom Mensch verursachten ?) Klimaveränderung zu führen. 

Die meinungsbildende Macht von Google und den sozien Medien wird benutzt um Wahlen zu entscheiden. Die Frage ist erlaubt, wer kontrolliert Facebook, Google, Instagram und Twitter ? 

Ich bin froh, daß die Altparteien si h quasi selbst abgeschafft haben. Seit Schmidt gab es keinen Politiker mehr, der Politik fürs Volk gemacht hat. 

Schröder hat die sozialen Errungenschaften abgeschafft, die von Generationen vor ihm geschaffen wurden. Über Kohl braucht man nicht viel schreiben. 

Als Politiker in Deutschland verfolgt man offensichtlich das Ziel Wahlen zu gewinnen. Nicht so sehr Politik für eine  Bevölkerung zu machen, die wie keine zweite in Europa mit Abgaben und Steuern ausgepresst wird. 

Die Selfie Generation hat es sich auf die Fahne geschrieben die Welt zu retten. Deutschland, ohnehin eines der saubersten Länder der Welt, wird mit einem Anteil von ca. 1% an derWeltbevölkerung alles Unternehmen um den Klimawandel zu stoppen. 
Das gibt's aber nicht umsonst. CO2 Steuer, zusätzliche verpflichtende Dämmung von Häusern, höhere Sprit- und Flugpreise, höhere Preise für Lebensmittel, da der Transport teurer wird, Fahrverbote und noch vieles mehr. 
Hat der durchschnittliche Verdienen die Kohle dazu ? Kann der normale Rentner, der Mindestlohnempfänger sich das leisten ? 
 
Welche Lösungen hat Facebook im Kampf gegen Altersarmut und zunehmende Verarmung generell ? 
Richtig ist, die Altparteien hatten auch keine. 

Annegret Kramp Karrenbauer fühlt sich und ihre CDU nach der Europawahl als Opfer einer Kampagne von Youtubern und Netzprofis, die mit alle Medien durchdringenden Kampagnen die Union in der Endphase des Wahlkampfs in die Ecke gestellt hätten. Das fühlt sie zu recht. Genauso recht allerdings haben die Kritiker aus der Opposition und den Medien, die ihre spontanen und deshalb unausgegorenen Vorstellungen, wie man solchen Kampagnen beikommen könnte, als anrüchig und als Gefahr für die freie Meinungsäußerung bezeichneten. Was nun?

AKK – und nicht nur sie – hat offenbar eines vergessen: Man könnte solchen Kampagnen ja auch inhaltlich begegnen. Anders formuliert: Sie würden längst nicht so stark verfangen, wenn die Partei rechtzeitig ihren Standpunkt zu den Themen der absehbaren Kampagnen gefunden und deutlich gemacht hätte. Das aber traut sie sich nicht.

Alle reden vom Klima, nach diesem Wahlkampf zumal. AKK und die Union auch. Richtig, es ist ein Thema, und es macht keinen Sinn, es einfach zu ignorieren, wie es etwa die AfD vorführt und damit ins Leere läuft. Das heißt aber nicht, dass überhaupt kein Widerspruch mehr erlaubt wäre oder dieser politischen Schaden bereiten würde, womöglich ja genau das Gegenteil. Wenn die Grünen, Youtube-Rezo, Friday-Greta, die NGOs und, ja, auch die lautstärksten Wissenschaftler mit ihren apokalyptischen Warnungen heiß laufen, müssen die – so wie sie früher mal hießen – Volksparteien sich an diesem Massenlauf zu den wildesten Untergangsszenarien noch lange nicht beteiligen wie die Lemminge. Klimaschutz ist gut, aber man muss nicht jede hysterische Ökosau reiten, nur weil sie gerade von irgendeinem Jugendlichen durchs Dorf getrieben wird. 

Sie, vor allem die angesprochene CDU, dürften da schon mal leise nachfragen: Rezo, wo sind denn deine „ganzen Landstriche“ die bereits „untergegangen“ sind? Bist du dir wirklich sicher, dass die Wirbelstürme immer stärker werden, wollen wir da mal den Weltklimarat fragen? Und hast du eigentlich auch von all den Wissenschaftlern schon mal gehört, die längst nicht davon überzeugt sind, dass ausschließlich – oder auch nur zum größten Teil – der Mensch für die Erwärmung verantwortlich ist? Dass das beileibe nicht alles „Klimaleugner“ sind? Worüber sind sich eigentlich deine 97 Prozent aller Wissenschaftler überhaupt einig, hast du sie danach schon mal gefragt? Einig darüber, dass morgen schon der menschengemachte Weltuntergang bevorsteht, oder nur darüber, dass der Mensch überhaupt irgendwas mit dem Klima zu tun hat, irgendwo auf der Skala zwischen 1 und 10. 

Die Aura des politischen Selbstmords

Es geht nicht nur um das aktuelle Youtube-Video. Solche differenzierenden Fragen liegen in der ganzen Parteienlandschaft seit vielen Jahren in der Tabuzone, im „No ask – Bereich“. Ihnen haftet die Aura des politischen Selbstmords an. Man verzichtet daher auf diesen Diskurs und fällt lieber gemeinsam mit den Hohepriestern auf die Knie vor dem Götzen Apokalypse. Man stellt sich nicht offen der Diskussion, ob der Klimaschutz wirklich für absolut erklärt werden muss, jegliches Abwägen mit anderen politischen Zielen verboten sei.

Natürlich, im realpolitischen Handeln ist die Union dann sowieso immer wieder zu diesem Abwägen gezwungen. Aber jedes Mal opfert sie damit nach den Gesetzen der Wahlarithmetik, die sie widerstandslos von außen über sich ergehen lässt, viele Prozentpunkte bei der Auszählung am Wahlabend – eben deshalb, weil sie sich jener grundsätzlichen Debatte verweigert und so den Eindruck macht, sie würde nur herumdrucksen: Man wolle ja, aber könne nicht. Insofern hat jener Rezo mit dem Titel seines Videos sogar recht: „Die Zerstörung der CDU“ – allerdings anders, als er es gemeint hat.

Natürlich gibt es unzählige Christ- oder Freidemokraten, die einem im privaten Gespräch zustimmen würden, dass in der Klimaprognostik auch gehörige Übertreibungen im Raume stehen. Der Parteikörper als ganzer schweigt darüber stille, keiner will sich die Finger verbrennen. Wir kennen das auch aus anderen großen Umweltthemen, der Gentechnik etwa, früher beim Waldsterben. Das Vorsorgeprinzip ist sinnvoll, aber es läuft ins Leere, wenn es nur eindimensional angewandt wird. Handeln und Nichthandeln – beides muss in seinen Folgen abgeschätzt werden, in all seinen komplexen Zusammenhängen.

Grüne und NGOs treiben AKK und ihren Verein in der Klimafrage vor sich her, doch die Union kann diesen Wettlauf nicht gewinnen, weil sie auf eine Diskussion über die Spielregeln schlicht verzichtet. Wer aus noch so guten wirtschaftlichen Gründen an der Braunkohle festhält und gleichzeitig den Untergangspropheten recht gibt, nur um Schönwetter bei ihnen zu machen, darf sich zurecht Schizophrenie vorwerfen lassen. Wenn die „Friday-for-Future“-Bewegung Merkel attackiert und dafür von dieser anschließend wie selbstverständlich in höchsten Tönen gelobt wird, darf sich niemand in der CDU wundern, dass Jugendliche nicht nur enervierende Videos ins Netz stellen, sondern die Videos auch noch viral abgehen. Und dann auch Qualitätszeitungen mit erhobenem Zeigefinger darüber berichten, weil sie meinen, ihren Lesern damit einen Gefallen zu tun. 

Auf dem digitalen Ökobasar

Auch wenn sich jetzt die Jugend zu Wort gemeldet hat, so heißt dies nicht, dass deren Wahlprüfsteine sakrosant sein müssen. Und niemand verpflichtet den Rest der Gesellschaft, dem Nachwuchs in jeder gewünschten Richtung zu folgen, nicht einmal nur argumentativ. Widerspruch ist gestattet. Er ist bitter nötig, damit das Thema Umweltschutz nicht bald schon auf schiefer Ebene eine ungebremste Fahrt erfährt, angeschoben von Schule schwänzenden Kids und dankbar beschleunigt von einer Polit-Maschinerie, die auf die Kinderkirmesbahn aufspringt, um vor allem die Staatsquote zu erhöhen, mit anderen Worten: neue, steuerfinanzierte Programme zu ergattern, wie auch weitere Zuständigkeiten in alle Lebensbereiche hinein zu erheischen.

Klimaschutz wird Pop. Des Teufels muss das nicht sein. Doch irgendwie hat AKK wohl festgestellt, dass sie im falschen Film saß. Wenn man das merkt, kann man auch einfach rausgehen. Und mit den Leuten vorm Kino darüber reden.

Zitat von Happo am 28. Mai 2019, 17:09 Uhr

Die You-Tuber

Das ist ein sehr komplexes Thema und erfordert eine wirklich weitreichende, aber dennoch detaillierte Diskussion. 

Ich finde es grundsätzlich gut wenn Leute auf die Straße gehen, bzw. den bequemen Weg ins Internet wählen, um ihren Protest Ausdruck zu verleihen. Das gab es bei uns viel zu wenig und auch deshalb haben wir bekommen, was wir verdient haben. So gesehen gefällt mir das Video von Rezo, oder wie er heißt. 

Ist sein Video wirklich auf seinem Mist gewachsen ? Oder wer steht dahinter ? 

Man muss die Macht von Youtube, Facebook und Co betrachten, um zu verstehen, was da wirklich vor sich geht. In Sekundenschnelle können Meinungen verbreitet werden durch sogenannte Influencer. Dieser Begriff sollte schon Warnung genug sein.

Es ist keine Überraschung, daß bestimmte Interessengruppen das Medium Youtube benutzen um ihre Interessen durchzusetzen. Bequemer geht's ja auch gar nicht. So geht Meinungsmache. 

Es ist ebenso bezeichnend, daß insbesondere die Altparteien in Deutschland diesen Trend komplett ignoriert haben. Wohl auch unterschätzt. Nun, Dummheit und Arroganz werden bestraft.

Während CDU, SPD und FDP unter farbigen Sonnenschirmen und von LKW - Ladefläche herab lustige kleine Fähnchen mit dem Partei Logo verteilten, und dazu dummes Zeug quatschen und vielleicht noch eine Hüpfburg aufstellen, wurde auf Millionen von Smartphones und Ipads Wahlkampf betrieben und Meinungen gebildet. Influencing in Reinkultur betrieben. Mit Erfolg.

Wer hinter Facebook und Co steht ist bekannt. Jeder kann die offensichtlichen Besitzverhältnisse googeln und die nicht so offensichtlichen herleiten. 

Wer aber steht hinter den Influencern ? 

Nehmen wir als Beispiel dasVideo von Influencer- Rezo. Die Zerstörung der CDU, in dem die Grünen gar nicht erwähnt werden. Schauen wir uns das Blau gefärbte Bübchen mal genauer an.

Er ist bei TUBE ONE . Dieses Unternehmen kreiert Social Influencer Kampagnen crossmedial. Das Vermarktungsteam arbeitet mit den größten Werbekunden der Industrie zusammen und bietet neben der Konzeption, Strategieentwicklung und Produktion alle Assets an, die man für erfolgreiches Influencer Marketing braucht.

Tube ONE gehört zu der Unternehmensgruppe STRÖER. STRÖER wiederum ist ein co Unternehmen von WPP.

WPP ist die größte Werbeagentur weltweit mit mehr als 16.000 Tausend Mitarbeitern. Der Inhaber von WPP trifft sich regelmäßig mit George Soros um Werbekampagnen zu planen , unter anderem gegen den Brexit 2017/18. George Soros und der Inhaber von WPP sind beide eng mit Goldmann und Sachs
verbunden.

Auch Greta Thunberg wird von dieser Werbeagentur WPP betreut.

Die große Deutschland verarsche geht weiter und weiter. Somit sind wir an einem Punkt angelangt das Kinder und Jugendliche instrumentalisiert werden um Global Stimmung zu machen. 

Deutsche Politik wird nicht in Deutschland gemacht, sondern von der weltweit tätigen Finanzindustrie. Das jetzt schon Kindersoldaten ins Rennen geschickt werden, hat eine neue Qualität. 

Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß Rezo zu Recht Dinge anspricht und das Versagen der CDU anprangert. Aber er ist eben nicht der Idealist mit den blauen Haaren, sondern Mitglied einer akribisch vorgehenden Organisation. 

Obiges sollte man einfach wissen, insbesondere wenn man über Friday's for Future spricht. 

Wer bis jetzt mit gelesen hat, sollte sich noch diesen Artikel reinziehen. Lohnt sich. 

https://www.tichyseinblick.de/…tuber-rezo-disst-die-cdu/

@traumzauberer, da haste richtig dicke Bretter zum Bohren reingeworfen. Keine leichte Kost.

Ich geh erstmal auf die YouTuber ein.

Keine Ahnung, ob Rezo (als Beispiel) aus innerem Antrieb, das sogenannte CDU-Video eingespielt hat oder ob ihn jemand dazu animiert hat.

Die "Vorwürfe" stehen im Raum. 

Mich wundert es allerdings überhaupt nicht, dass versucht wird, Einfluss zu nehmen. Nicht nur vor Wahlen. Überall und zu jeder Zeit, wo Geld, viel Geld zu verdienen ist. Im Grunde wird Manipulation betrieben, so, wie man es den Russen vorwirft. Nur halt charmanter. Das Internet bietet neue Möglichkeiten, Einfluss in sämtliche Bereiche zu nehmen.

Was mich mehr erschreckt, sind die Reaktionen auf so ein Video. Wer alles darauf aufspringt. Unfassbar.

Ich habe das Video nicht eine Sekunde angeschaut. Ich gehe mit offenen Augen durch die Straßen. Lese so viel ich kann. Versuche dabei immer zu berücksichtigen, wer schreibt. Am Ende lass ich meinen Menschenverstand entscheiden und im Zweifel mein Bauchgefühl.

Ob ich der Wahrheit nahe komme? Ich weiß es nicht.

Solche Dinge werden uns begleiten. Dagegen ankämpfen ist zwecklos.

Gruß, einstweilen.

 

 

 

 

Zitat von Happo am 30. Mai 2019, 17:38 Uhr

@traumzauberer, da haste richtig dicke Bretter zum Bohren reingeworfen. Keine leichte Kost.

Vielleicht hilft folgendes Interview mit einem Jugendforscher, welches ich in der Welt gefunden habe beim  Bretter bohren. 

https://www.welt.de/politik/deutschland/article194420459/Jugendforscher-Warum-junge-Leute-CDU-und-SPD-ablehnen.html

Sehr interessant, wie ich finde. 

Moin Happo, alter Dickbrettbohrer, 

wo wir gerade beim Thema sind:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/philippinen-schicken-mehr-als-1300-tonnen-muell-nach-kanada-zurueck-a-1270125.html

Die Wege des Mülls sind verworren. Und lang. 

Die Philippinen schicken das Zeug jetzt zurück. 

Man kann zu der Sache stehen, wie man will. Wichtig ist allein, daß der Müll getrennt und sortiert wird, bevor er viele Tausend Kilometer mit Dieselschiffen transportiert wird. 

Viele Grüße aus Sibulan von der Speerspitze der Grünen Khmer. 

Zitat von Happo am 3. Juni 2019, 10:00 Uhr

Unter uns, dachte Du bist mit einer süßen Philippinin liiert. Naja, geht mich ja auch nix an und hat auch nix mit RWE zu tun. Trotzdem viel Spaß mit der Japanerin. 😍

Liiert bin ich mit einer Phillipina. Die hat Geburtstag, deswegen fahren wir 3 Tage auf eine andere Insel.

Die Japanerin habe ich gekauft. Honda heißt sie. 🛵

Nach oben