Alexus lernt die Retter kennen

Keine Sorge, es geht nicht um Corona. Obwohl, irgendwie hängt alles damit zusammen, auch diese Geschichte.

Der verdammte Virus hat dafür gesorgt, dass kaum noch Gäste die Unkaputt-Bar mit ihrer Anwesenheit beglücken. Verständlich.

Um die finanziellen Folgen ein wenig abzufedern, hab´ ich mich nach einem Nebenjob umgeschaut. Der Zufall spielte wie so oft im Leben eine entscheidende Rolle.

Eh ich mich versah, saß ich in einem großen, unaufdringlich beleuchteten rechteckigen Raum. Neben mir hockte Mini-Androide Alexus oder genauer gesagt, die Beta-Version davon. Der kleine Roboter ist dank künstlicher Intelligenz in der Lage, eigenständig zu denken. Aktuell wird noch an der Gesprächsführung mit Menschen experimentiert.

„Normalbürger mit einem mittelmäßigen IQ oder knapp darunter, erwiesen sich nach bisherigen Erfahrungen, als ergiebigste Trainingspartner für Alexus“, so die Aussage der Personalchefin, warum gerade ich für den Aushilfsjob auserkoren wurde.

Meine Aufgabe bestand darin, der Blechbüchse die wichtigsten Retter und Helden unserer Zeit näher zu bringen. Alles sachlich, neutral, emotionslos.  

Eine Stimme wie aus dem Jenseits erklang. „Drei – Zwei – Eins“.  

Berühmte Zeitgenossen erschienen als 3D Hologramm zum Greifen nahe vor unseren Augen. Das Ganze  untermalt mit dezenten Pink Floyd ähnlichen Klangwolken und atemberaubenden visuellen Effekten.

„Das ist der Algorithmus, wo ich immer mitmuss“, jubilierte Alexus. Seine Stimme war kaum von der eines Menschen zu unterscheiden. Ich empfand sie als sehr angenehm.   

Scheinbar ungeordnet bewegten sich die lebensecht wirkenden Gestalten durch die Räumlichkeit. Gebannt verfolgte ich das Geschehen.

„Wer ist das denn, der da, mit der komischen Designer-Brille und den fettigen Haaren hinter den Ohren gequetscht?“

Der sprechende Androide zeigte auf unseren Verkehrsminister, Andreas Scheuer.

Ich: Das ist der Retter der Deutschen Autoindustrie!

Alexus: Voll krass. Dem Typen fehlt glatt der Durchblick. Das sieht doch jeder Android. Entreißt dem bloß das Steuer, sonst fährt der noch jeden Wagen vor die Wand.

Ich: Ich darf dazu nichts sagen.

Alexus: Und die da, mit den weißen Haaren und der schmucken Kopfbedeckung.

Ich: Das ist Christine Lagarde, die neue Präsidentin der EZB. Die rettet den Euro.

Alexus: Ach so. Jetzt weiß ich auch, wie ein Währungshut aussieht.

Ich: Äh, ja.

Alexus:  Boaar, guck mal da vorne. Der Mann, der auf uns zukommt.

Ich: Das ist der Türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan. Der rettet den Islam.

Alexus: Den Philipp Lahm?

Ich: Quatsch. DER schreibt sich mit „h““.

Alexus: Du findest wohl immer das Haar in der Suppe.

Ich: Werd nicht albern. Herr Erdogan rettet die Europäer auch vor Flüchtlingen.

Alexus: Was heißt retten, das sind doch auch Menschen.

Ich: Ja, aber…

Alexus: Nix aber.

Ich: Alexus, der Mann, der jetzt vor mir steht, der rettet die Deutschen vor fremden Menschen.

Alexus: Den hab´ ich schon mal gesehen. Wie heißt das bei Euch, auf einer Demonstration.

Ich: Kann sein. Er heißt Björn Höcke.

Alexus: Glaub ich nicht. Der hat ja keinen rechten Flügel am Ärmel.

Ich: Du bist gar nicht so blöd, wie ich dachte, Alexus. Bin gespannt, ob Du diese Dame kennst.

Alexus: Du meinst, die mit dem Heiligenschein und dem Dauergrinsen im Gesicht?

Ich: Äh, ja. Was rettet die denn? Na, kannst Du mir das beantworten?

Alexus: Klar, die rettet sich von Posten zu Posten.

Ich: Wie spät ist es eigentlich?

Alexus: Frag doch den da hinten, mit den Rotbäckchen und der dicken Rolex.

Ich: Du meinst den Kalle Rummenigge.

Alexus: Keine Ahnung, wie der heißt und was der rettet.

Ich: Der rettet nicht weniger als den Deutschen Fußball.

Alexus: Katar, Katar, Katar.

Ich: Kalle weiß, was die Uhr geschlagen hat. Es geht am Ende des Tages auch im Profifußball um Finanzen.

Alexus: Ach, nicht um Sport? Ich versteh Euch Menschen nicht.

Ich:  Kann ich verstehen, KI-Büchse.

Alexus: Warum guckt das Mädchen mit den Zöpfen so brummig?

Ich: Du meinst Greta, Greta Thunberg. Die will das Klima retten.

Alexus: Vielleicht ist die nur falsch programmiert.

Ich: Kann sein, dass man sie programmiert hat, aber sie will nun mal das Klima retten. Für uns alle.

Alexus: Klima brauch ich nicht.

Ich: Wir Menschen schon.

Alexus: Au weia, ist das etwa Sigurd, der aus dem Comic-Heft? Die Frisur, die gelben Haare.

Ich: Haha, nein, das ist Donald Trump, der mächtigste Mann der Welt. Der will Amerika retten.

Alexus: Und der daneben, dem Sigurd die Hand schüttelt?

Ich: Jener mit Kampfanzug und Fallschirm auf dem Rücken? Das ist Jair Bolsonaro, der rettet den Regenwald vom Amazonas.

Alexus: Amazonas? Amazon, ja, das kenn ich.

Ich: Amazon ist was ganz anderes. Wenn Du Richtung Vierteldrei schaust, dann siehst Du den Inhaber der Welthandels-Plattform, Jeff Bezos. Der rettet Millionen Paketzustellern hochbezahlte Arbeitsplätze und nebenbei sich auch den Spitzenplatz als reichster Mensch der Welt.

Alexus: Wow.

Ich: Jetzt hast Du aber schon reichlich Retter vorgestellt bekommen. Müsste fürs erste reichen, oder?

Alexus: Einen noch, bitte Happo. … Den kleenen Dicken, ganz rechts. Kerl, was hat der einen irren Blick.

Ich: Der ist tatsächlich irre. Das ist Kim Jong-un. Besser wir retten uns, bevor der bei uns ist.

Alexus: Okay,akzeptiert. Letzte Frage, versprochen. Ganz weit hinten stehen viele Menschen etwas abseits, mit so orangen-roten Anzügen und Geräte, ziemlich dicht gedrängt.

Ich: Tja, das ist unser medizinisches Personal. Die versuchen alles, um jedes Menschenleben zu retten. Auch die der Retter.

Alexus, unter uns, DAS sind die wahren Helden unserer Zeit!

 

Dableiber / 1 Flasche Stauder

Geschrieben von Happo

Auf einen Psyhopathen mehr oder weniger, kommt es nicht an.

Bericht aus Bonn

Videochat mit Gauda