Wuppertal und so…

Gibt ja reichlich Fußball Weisheiten. Eine der blödesten ist wohl die:
„Wer eins-null führt, der stets verliert“.

Wäre dem so, dann hätte sich Rot-Weiss schon reichlich Niederlagen eingefangen.

Aber gegen Wuppertal passte der Spruch. Ein Segen.

Ich will mich gar nicht lange mit dem Geschehen auf dem Rasen aufhalten. Die meisten LeserInnen haben den einwandfrei laufenden Stream von Soccerwatch miterlebt und wissen, wie das Spiel lief.

In Kurzform:

Wuppertal startet offensiv und mutig.
Essens Defensive schaut noch mehr auf sich, als auf den Gegner und so steht es nach 5 Minuten 0:1. Torschütze Beyhan Ametov nach Vorarbeit von Marvin Studtrucker

Als ob nichts gewesen wäre, als ob Schiri Fasihullah Habibi (aus dem könnte mal ein Großer werden)  das Spiel nochmals anpfeifen würde, startet Rot-Weiss erste gefährliche Angriffe.

Endres verpasst knapp per Kopf.

Nach gekonnter Vorarbeit von Cedric Harenbrock zirkelt Simon Engelmann den Ball zum 1:1 in die Maschen (10.) Nein, ich schreib jetzt nichts von regeln und so.

Jakob Golz zeigt sein Können in der 16.Minute.

Immer wenn Kevin Grund den rechten Arm hebt, wird es für die Gäste gefährlich. Wie in der 23.Minute. Ecke Grund, Action im Strafraum. Young behält die Übersicht, passt auf Simon E. aus E. und es steht 2:1.

Unterhaltsam geht es weiter.

Harenbrock und Grote versuchen es mit Distanzschüssen. WSV-Keeper Niklas Lübcke pariert.

RWE agiert ein wenig zu sorglos.

Jonas „Dalton“ Erwig-Drüppel setzt einen Kopfball knapp am Tor vorbei. (43.)

Halbzeit

Wiederbeginn

Fast der Ausgleich. Jakob Golz verhindert ihn.  Ametov, diesmal per Freistoß aus gut 18 Metern, kann den mehr als „nur“ Ersatztormann der Essener diesmal nicht überwinden.

In der 52.Minute hebt Kevin Grund wieder seinen rechten Arm.  Ecke von rechts. Dennis Grote scheitelt den Ball ins gegnerische Tor.

3:1

Das Tor lässt mich lauthals jubeln. Fast so, als wäre ich im Stadion mit all den anderen bekloppten Rot-Weiss Fans. Nur das Stauder trinke ich aus der Flasche. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Auf Dennis, auf RWE, auf das Leben!

Der Routinier darf zur Belohnung in der 73. Minute Feierabend machen. Man sieht es ihm nicht sofort an, aber er kann richtig austeilen. Einstecken ohne Frage auch. Ein kompletter Fußballer, behaupte ich mal. Und der weiß, wie Aufstiege gehen.

Ob und wenn ja welche Auswirkungen sein Treffer auf das Geschäftsleben von Grote & Küsters Sport GmbH hat, kann ich nicht beantworten. Für mich besitzt der Quarterback 51% Entscheidungsgewalt, mindestens. Derbystar halt. 🙂

Zum Zungeschnalzen dann das 4:1

Engelmann befördert irgendwie, aber sehenswert die Kugel aus ca 15 Meter ins Wuppertaler Tor.Unnachahmlich, unheimlich, unheimlich gut!

Engelmann verleiht Flügel

Dem RWE auf jeden Fall.

Der Mann ist eine Mischung aus Haaland und Lewandowski. Nicht so blond und glatt rasiert, aber genauso torgefährlich. Ligen unabhängig.

Cedric Harenbrock dagegen plagt sich aktuell häufig mit Vollpfosten herum. In der 82.Minuten traf er erneut einen solchen. Simon Engelmann staubte ab. Trocken. 5:1

Der WSV in der 88.Minute noch mit einer letzten Gelegenheit Ergebniskosmetik zu betreiben. Doch der Ball ging am langen Pfosten vorbei ins Aus.

Lange Gesichter bei den Gästen in der letzten Spielminute. Fußballgott Platzek sorgt aus kurzer Entfernung mit freundlicher Unterstützung von Keeper und Verteidiger für den Endstand.

6:1

Wenn das keine Ansage ist.

Ein nahezu perfekter Spieltag im Sinne unseres Vereins.

BVB Zwei mit null Punkten, Preußen Münster dito. Ausschließlich positive Nachrichten.
Auf das positive Testergebnis von Keeper Davari hätte ich allerdings liebend gerne verzichtet. Hoffen wir, dass es keine gesundheitlichen Folgen für DD nach sich zieht – und Coroana sich endlich verzieht.

Bleibt vorsichtig, Fans wie Vereinsmitarbeiter und Spieler.

Auch sportlich. Nach Aachen sind „wir“ schon mal als Spitzenreiter angereist. Was danach geschah, ist bekannt.

So gerne ich dabei sein möchte, aber wenn´s hilft und RWE drei Punkte holt, sitz ich lieber vor dem „kalten“ TV und schau anschließend auf die Tabelle.

In diesem Sinne,

bis die Tage

der Happo

Mentor

Geschrieben von Happo

Auf einen Psyhopathen mehr oder weniger, kommt es nicht an.

Die Effizienten aus Essen

Punktlandung in Aachen